Samsung : Umsatz und Gewinn deutlich zurückgegangen

, 61 Kommentare
Samsung: Umsatz und Gewinn deutlich zurückgegangen
Bild: DennisM2 (CC BY 2.0)

Samsung muss im vierten Geschäftsquartal und auch für das gesamte Fiskaljahr 2014 deutliche Rückgänge bei Umsatz und Gewinn verzeichnen. Zuwächse kann Samsung nur in der Halbleitersparte vorweisen, die von der Nachfrage nach Speicher profitiert.

Der Umsatz ist im vierten Quartal um 11 Prozent von 59,3 auf 52,7 Billionen Won (42,7 Milliarden Euro) geschrumpft. Von Jahr zu Jahr ist der Umsatz um 10 Prozent von 228,7 auf 206,2 Billionen Won (166,3 Milliarden Euro) zurückgegangen. Unterm Strich steht für das abgelaufene Quartal ein Nettogewinn von 5,35 Billionen Won (4,3 Milliarden Euro), was einem Rückgang im Vergleich zum gleichen Zeitraum des Vorjahres um 27 Prozent entspricht. Auf das gesamte Jahr bezogen ist der Nettogewinn um 23 Prozent von 30,5 auf 23,4 Billionen Won (18,9 Milliarden Euro) gesunken.

An vorderster Front macht das Smartphone-Geschäft dem Unternehmen zu schaffen. Insbesondere Apple, das vor wenigen Tagen Quartalszahlen auf Rekordniveau vermelden konnte, aber auch die chinesische Konkurrenz in Form von Unternehmen wie Xiaomi, sorgen für starke Rückgange. Der Umsatz im Bereich Mobile ist vom vierten Quartal 2013 zum vierten Quartal 2014 um 23 Prozent und auf das gesamte Jahr bezogen um 21 Prozent rückläufig. Mit einem Umsatzanteil von knapp über 25 Billionen Won ist die Mobilsparte aber nach wie vor die wichtigste für Samsung. Laut aktueller Analyse von Strategy Analytics konnte Samsung im vierten Quartal 74,5 Millionen Einheiten und damit exakt so viele wie Apple absetzen. Bisher durfte sich Samsung alleine die Nummer eins nennen.

Für das aktuelle Quartal erwartet Samsung steigende Verkaufszahlen in Märkten wie China oder Indien. Durch neue Materialien, innovatives Design und Funktionen, über die man sich von der Konkurrenz absetzen kann, soll der Umsatz wieder angekurbelt werden. Als heißestes Eisen im Feuer gilt das zum Mobile World Congress erwartete Galaxy S6. Im Bereich Tablets will Samsung den Fokus auf das Premiumsegment und den Massenmarkt legen. Wearables sollen dieses Jahr in einzigartigem Design auf den Markt kommen und das Angebot insgesamt vergrößert werden. Im Raum steht eine runde Smartwatch mit Tizen-Betriebssystem, die ebenfalls auf dem MWC vorgestellt werden soll.

Positiv hervor sticht im aktuellen Geschäftsbericht einzig und allein die Halbleitersparte. Der Umsatz der gesamten Sparte konnte um zwei Prozent auf 10,7 Billionen Won zulegen, der Teilbereich Speicher ist allerdings das tatsächliche Zugpferd und steht in puncto Umsatz 25 Prozent besser da als im gleichen Quartal des Vorjahres. Samsung konnte im aktuellen Quartal vor allem mit DRAM und NAND punkten und erwartet auch für das kommende Quartal hohe Nachfragen in diesem Segment.