Android TV : VLC für große Bildschirme geht in die Testphase

, 6 Kommentare
Android TV: VLC für große Bildschirme geht in die Testphase

Der VLC media player erhält mit Android TV eine weitere Plattform. Entwickler Geoffrey Métais hat über Twitter die Verfügbarkeit einer ersten Preview-Version angekündigt. Er bittet um Feedback, weil der Nexus Player in Frankreich nicht angeboten wird.

Die Entwicklung findet derzeit auf dem nicht für Endkunden bestimmten ADT-1 Developer Kit statt, das in puncto Funktionsumfang aber dem Nexus Player von Asus gleichkommt. Unterschiede finden sich beim verbauten SoC, der im ADT-1 von Nvidia stammt (Tegra 4) und beim Nexus Player von Intel (Atom Z3560) geliefert wird. Der Nexus Player bietet zudem das theoretisch schnellere WLAN nach ac-Standard, verzichtet im Gegenzug aber auf Ethernet und bietet nur 1 statt 2 GB Arbeitsspeicher.

Sascha Prueter, Program Manager für Android TV, hat den Entwicklern aber bereits einen Nexus Player angeboten, um VLC auf Basis mehrerer Plattformen entwickeln zu können. Die von Geoffrey Métais zur Verfügung gestellte APK-Datei muss über das Sideloading-Verfahren manuell installiert werden. Auf eine Veröffentlichung über Google Play wurde aufgrund des noch sehr frühen Entwicklungsstadiums verzichtet. Im schlimmsten Fall hätte Google die Preview-Version ohnehin nicht freigegeben, weil an Apps für Android TV besondere Ansprüche gestellt werden, was die optische Integration in das auf sehr große Bildschirme optimierte Betriebssystem angeht.

Razer Forge TV
Razer Forge TV
Razer Forge TV
Razer Forge TV (Bild: Razer)

Set-Top-Boxen mit Android TV werden in Deutschland noch nicht angeboten. Philips bietet aber bereits Fernseher mit Googles neuer Plattform an, im Frühjahr sollen entsprechend ausgestattete Fernseher von Sharp und Sony folgen. Im Bereich Set-Top-Boxen steht mit dem Razer Forge TV eines der interessantesten Produkte an. Der auf der CES 2015 gezeigte Player soll noch im ersten Quartal für 99 und 149 Euro (mit Controller) auf den Markt kommen und bietet die bisher potenteste Ausstattung. Auf 105 × 105 × 17 Millimetern vereint Razer einen Qualcomm Snapdragon 805, 2 GB Arbeitsspeicher, 16 GB internen Speicher, Bluetooth 4.1, WLAN-ac, Gigabit-LAN, HDMI 1.4 und USB 3.0.