3DMark : Benchmark für DirectX 12 und Mantle am 26. März

, 57 Kommentare
3DMark: Benchmark für DirectX 12 und Mantle am 26. März
Bild: Futuremark

Futuremark ergänzt die kostenpflichtige Advanced Edition des Benchmarks 3DMark am 26. März über ein kostenloses Update um einen Test, der den API-Overhead von DirectX 11 (Single- und Multi-Threaded), DirectX 12 und AMDs Mantle vergleicht. Er ist die erste öffentlich verfügbare DirectX-12-Anwendung.

Der neue Test vergleicht, wie viele Zeichenbefehle (Draw Calls) der PC mit jeder der drei Grafik-APIs pro Sekunde verträgt, bis die Bildwiederholrate auf unter 30 Bilder pro Sekunde sinkt. Prinzipiell verursacht jeder Zeichenbefehl Last auf dem Prozessor des Systems. Wie groß sie ist, hängt aber entscheidend von der jeweiligen API ab. Eine API mit geringem Overhead ermöglicht also mehr Draw Calls, das wiederum eine potenziell stärkere Auslastung der Grafikkarte und als Folge dessen eine opulentere Grafik.

Die Ineffizienz von DirectX 11 in diesem Bereich war für AMD die größte Motivation, die alternative API Mantle zu entwickeln. Die API geht deutlich effizienter mit den CPU-Ressourcen um und kann die Leistung in CPU-limitierten 3D-Anwendungen enorm verbessern - vorausgesetzt, sie unterstützen die API. Eines der größten Probleme von Mantle ist allerdings, dass die API nur mit neueren Grafikkarten von AMD funktioniert, Nvidia, Intel und andere Firmen sind außen vor.

3DMark API Overhead
3DMark API Overhead (Bild: Futuremark)

Hier kommt Microsofts DirectX 12 ins Spiel, das als API von Windows allen GPU-Herstellern offen steht. Neben neuen grafischen Funktionen steht auch bei DirectX 12 der reduzierte Overhead im Fokus. Erste Vergleichstests zeigen, dass Microsofts Schnittstelle der von AMD in diesem Punkt ebenbürtig ist.

Auf Nachfrage bestätigte Futuremark außerdem, dass in Zukunft auch die neue Vulkan-API der Khronos Group unterstützt wird. Die auf Mantle aufbauende Cross-Plattform-API, die der Nachfolger von OpenGL und OpenGL ES ist, setzt ebenfalls auf eine Minimierung des Overheads, wird aber erst im Laufe des Jahres final spezifiziert.

DirectX 12 wird aller Voraussicht nach nur für Windows 10 erscheinen. Im neuesten Build der technischen Vorschau sind sowohl die Schnittstelle als auch die benötigten Treiber von AMD und Nvidia bereits enthalten.

Downloads

  • Futuremark 3DMark

    4,1 Sterne

    Die neue Version aus dem Hause Futuremark für die Jahre 2013 und darüber hinaus.

    • Version v2.1.2973 Deutsch