Micron : 4 Mrd. US-Dollar für Erweiterung einer NAND-Fabrik

, 9 Kommentare
Micron: 4 Mrd. US-Dollar für Erweiterung einer NAND-Fabrik
Bild: Micron

Micron hat zu Beginn der Woche den Grundstein für die Erweiterung der NAND-Fabrik in Singapur gelegt. Bis Ende des kommenden Jahres sollen dort rund 4 Milliarden US-Dollar investiert werden, sodass die Werkstätten ab 2017 die Serienproduktion aufnehmen können.

Der Standort Singapur gehört zu einem der größten von Micron. Bereits jetzt befinden sich dort zwei 300-mm-Wafer-Werke sowohl für DRAM- als auch NAND-Flash-Chips, hinzu kommt eine 200-mm-Wafer-Fabrik für NOR-Flash-Chips sowie ein Assembly-Test-Center. Insgesamt beschäftigt Micron in Singapur mehr als 7.000 Mitarbeiter.

Die jetzt gestartete Erweiterung bezieht sich einzig und allein auf die NAND-Fabrik, aus der in Zukunft vermehrt 3D-NAND-Chips laufen sollen, erweitert gleichzeitig aber auch die Kapazitäten für bestehende Technologien. Zudem wird Platz geschaffen für andere Speichertechnologien, gab Micron im Rahmen der Zeremonie bekannt, ohne diese jedoch genauer zu definieren.

Ausbau der Singapur-NAND-Fabrik
Ausbau der Singapur-NAND-Fabrik (Bild: Micron)

Micron fertigt aktuell erste 16-nm-Chips aus der Serie TLC-NAND, in Singapur soll zudem in diesem Jahr die erste Generation von eigenem 3D-NAND vom Band laufen, während an der zweiten bereits entwickelt wird. Hier hängt Micron deutlich hinter Samsung zurück, die bereits mehrere Produkte mit 3D-NAND-Chips in den Handel gebracht haben. Micron gab zuletzt bekannt, dass der Kosten- und Leistungsvorteil von 3D-NAND bereits jetzt greife, die Firma aber zu spät auf diesen Zug gesprungen ist. Nach der 16-nm-Fertigung liege der Fokus aber zu 100 Prozent bei 3D-NAND, gab Micron im Rahmen einer Investorenveranstaltung vor drei Wochen bekannt.

Microns Weg zu 3D-NAND
Microns Weg zu 3D-NAND (Bild: Micron)