Noctua NH-L9x65 : Low-Profile-Kühler mit optimierter Leistung

, 39 Kommentare
Noctua NH-L9x65: Low-Profile-Kühler mit optimierter Leistung
Bild: Noctua

Mit dem NH-L9i hat Noctua schon seit Oktober 2012 einen Kühler für Mini-ITX-Systeme auf dem Markt. Als Ergänzung des mittlerweile etwas in die Jahre gekommenen Top-Blowers heißt NH-L9x65 und ist trotz der kompakten Bauweise ein deutliches Stück höher als der Vorgänger.

Im Vergleich zum älteren NH-L9i ist der Kühler vor allem in der Höhe deutlich gewachsen. Statt der bisherigen 37 mm, misst der NH-L9x65 samt Lüfter 65 mm, wobei 51 mm auf den Kühlkörper als solchen entfallen. Den gewonnenen Platz nutzt Noctua und ordnet die 6 mm großen Heatpipes nun nicht mehr vertikal, sondern horizontal an. So konnte die Zahl der Heatpipes zudem auf vier verdoppelt werden.

Noctua NH-L9x65

Für die Frischluftzirkulation sorgt der 92-mm-Lüfter NF-A9x14, der durch seine geringe Tiefe von 14 mm ideal für das kompakte Design geeignet ist. Dieser wird mit Drahtbügeln auf dem Kühler befestigt und ist über den Rahmen entkoppelt. Die Förderleistung liegt bei maximal 57,5 Kubikmetern Luft in der Stunde, der Schalldruck bei bis zu 23,6 dB(A).

Grundsätzlich ist der NH-L9x65 mit allen gängigen Sockeln von AMD und Intel kompatibel, Noctua gibt keine konkrete Einschränkung der TDP (Thermal Design Power) aus. Allgemein gilt aber, dass der Prozessorkühler nicht zum Übertakten geeignet ist. Für AMD-Prozessoren schränkt der Hersteller jedoch weiter ein und schließt eine TDP von 125 Watt aus. Darüber hinaus empfiehlt Noctua bei einer TDP von 100 Watt eine gute Gehäusebelüftung.

Bei CPUs von Intel wird es noch etwas komplizierter. Prozessoren des Sockels LGA1150 gibt der Hersteller bis zu einer TDP von 65 Watt ohne Einwände frei. Bei 84 Watt wird eine gute Gehäusebelüftung empfohlen und ab 88 Watt wird zudem eine Deaktivierung des Turbo Modus angeraten. Darüber hinaus sollte die CPU nicht stetig unter voller Auslastung zum Einsatz kommen. Der Kühler unterstützt auch den Sockel LGA2011, wobei Noctua ab 140 Watt wieder eine gute Gehäusebelüftung empfiehlt.

Der Noctua NH-L9x65 soll in Kürze den Handel erreichen. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 44,90 Euro. Die kompakteren Modelle NH-L9i und NH-L9a bleiben für sehr kleine Gehäuse erhalten.

Noctua NH-L9x65 Noctua NH-L9i
Bauform: Top-Blow, Low-Profile
Größe (L × B × H): 95 × 95 × 51 mm (ohne Lüfter)
95 × 95 × 65 mm (mit Lüfter)
95 × 95 × 23 mm (ohne Lüfter)
95 × 95 × 37 mm (mit Lüfter)
Gewicht: 340 g (ohne Lüfter)
413 g (mit Lüfter)
345 g (ohne Lüfter)
420 g (mit Lüfter)
Heatpipes: Kupfer (vernickelt), 4 × 6 mm (Ø)
Kupferbasis, eben (vernickelt)
Kupfer (vernickelt), 2 × 6 mm (Ø)
Kupferbasis, eben (vernickelt)
Lamellen: Aluminium (vernickelt), ?
Abstand: ?
Aluminium (vernickelt), 55 Stück
Abstand: 1,1 mm
Kühler-Montage: Zweistufige Halterung mit Rückplatte Einstufige Halterung
Lüfter (Modell 1): 1 × 92 × 92 × 14,0 mm
Öldruck Lager
600 – 2.500 U/min
57,5 m³/h
2,1 H²O
14,8 – 23,6 dBA
4-Pin-PWM
1 × 92 × 92 × 14,0 mm
600 – 2.500 U/min
57,5 m³/h
14,8 – 23,6 dBA
4-Pin-PWM
Lüfter (Modell 2):
Lüfter-Montage: Befestigung: Drahtbügel
Entkopplung: Lüfterrahmen
Befestigung: Verschraubt
Entkopplung: Lüfterrahmen
Kompatibilität: AMD: Sockel FM2(+)/FM1/AM3(+)/AM2(+)(Zubehör erforderlich)
Intel: LGA 2011/115x
AMD: Sockel AM1?
Intel: LGA 115x
Variante
AMD: Sockel FM2(+)/FM1/AM3(+)/AM2(+)AM1?
Preis: 44,90 € ab 38 € / 40 €
Noctua NH-L9x65