Displays : Samsung mit eigenem Team für Apple-Produkte

, 6 Kommentare
Displays: Samsung mit eigenem Team für Apple-Produkte

Samsung hat Medienberichten zufolge zum 1. April ein eigenes Team mit rund 200 Mitarbeitern zusammengestellt, das sich ausschließlich um Displays für Apple-Produkte kümmert. Da die Mitarbeiter in Apples Produktentwicklung involviert sind, dürfen Informationen nur innerhalb der Gruppe geteilt werden.

Darüber hinaus sollen die Mitarbeiter im Rahmen der intensivierten Zusammenarbeit zwischen Apple und Samsung auch beim Vertrieb helfen. Derzeit liefert Samsung Bildschirme für Apples iPads und MacBooks, während bei Apple Watch und iPhone aktuell LG Display Apples Vertrauen genießt. Auch bei Samsungs Konkurrenten soll es ein eigenes Team für Apple geben, gegenüber dem Wirtschaftsnachrichtendienst Bloomberg wollte sich das Unternehmen dazu jedoch nicht äußern.

Erst kürzlich war bekannt geworden, dass Samsung Display vor einer Trennung der Bereiche LCD und OLED stehe, um das Management zu stärken und besser auf die unterschiedlichen Anforderungen in beiden Bereichen eingehen zu können. Samsung bestätigte mittlerweile die Trennung zum 1. April, wollte auf Einzelheiten aber nicht eingehen.

Das Team für Apple ist ein weiteres Zeichen für die wieder zunehmende Zusammenarbeit zwischen Apple und Samsung, nachdem beide Unternehmen sich im vergangenen August darauf einigten, ihre Patentstreitigkeiten außerhalb der USA fallen zu lassen. Apple ist Samsungs größter externer Kunde für Komponenten. Neben Displays liefern die Südkoreaner unter anderem auch viele der SSDs für Apples Macs und werden sich beim A9-SoC für das nächste iPhone voraussichtlich die Produktion mit TSMC teilen. Aussagen darüber, wie groß Samsungs Anteil sein wird, unterscheiden sich von Quelle zu Quelle. Klar ist allerdings, dass dabei der neue 14-nm-FinFET-Prozess zum Einsatz kommen soll, in dem Samsung unter anderem auch den Exynos 7420 für das Galaxy S6 und S6 edge produziert.