Google : Export eigener Suchanfragen als ZIP-Archiv möglich

, 27 Kommentare
Google: Export eigener Suchanfragen als ZIP-Archiv möglich
Bild: Sam Greenhalgh (CC BY 2.0)

Google-Nutzer mit einem Konto können neuerdings ihren gesamten gespeicherten Suchverlauf herunterladen, um sich die gesuchten Begriffe in einer Liste anzusehen. Aufgrund der vertraulichen Natur der Daten weist Google auf einen besonders vorsichtigen Umgang mit dem Sucharchiv hin.

Die zuvor bereits experimentell verfügbare Funktion steht seit kurzem allen Nutzern eines Google-Kontos über die Web- und App-Aktivitäten zur Verfügung, wo standardmäßig sämtliche Suchanfragen mit Datum und Uhrzeit gelistet werden. Über das Zahnrad-Symbol lässt sich die Option „Herunterladen“ auswählen, woraufhin ein Dialogfenster aufgerufen wird, das unter anderem das weitere Vorgehen beschreibt.

Dialog vor der Durchführung des Exports
Dialog vor der Durchführung des Exports

Der Suchmaschinenbetreiber mahnt an dieser Stelle zu einem vorsichtigen Umgang mit dem Archiv und empfiehlt, dieses lediglich auf einem privaten Computer herunterzuladen. Nach der Bestätigung erhalten Nutzer eine E-Mail mit einem Link zu Googles Cloud-Dienst Drive, wo der exportierte Suchverlauf als ZIP-Archiv zum Download bereitsteht. Die Suchanfragen liegen nach Quartalen geordnet als JSON-Dateien vor und lassen sich beispielsweise mit Add-ons für Mozilla Firefox oder Google Chrome auslesen.

Je nachdem, was in der Vergangenheit während eines aktiven Log-ins bei Google über die Suche an Begriffen eingegeben wurde, dürfte das Archiv für viele Nutzer in der Tat einige Brisanz besitzen. Wer um die Sicherheit dieser privaten Daten fürchtet, sollte folglich die Deaktivierung des Webprotokolls in den Einstellungen der Suchmaschine in Betracht ziehen.