Apple : Kein Einstieg ins TV-Geschäft, Apple TV vor Update

, 32 Kommentare
Apple: Kein Einstieg ins TV-Geschäft, Apple TV vor Update
Bild: Kārlis Dambrāns (CC BY 2.0)

Apple hat Pläne zur Veröffentlichung eines eigenen TV-Gerätes aufgegeben, berichtet das Wall Street Journal. Der im vergangenen Jahr getroffenen Entscheidung seien fast ein Jahrzehnt der Entwicklung vorausgegangen. Apple TV soll hingegen in Kürze umfangreich aufgewertet werden.

Dem Bericht zufolge kam die Apple-Führung nach jahrelanger Entwicklung schließlich zum Schluss, dass ein eigens entwickelter Fernseher nicht genügend innovative Funktionen und Alleinstellungsmerkmale bieten könne, um sich im stark umkämpften Markt für TV-Geräte behaupten zu können. Normalerweise dringe Apple mit seinen innovativen Produkten lieber in neue Produktkategorien vor, so das Wirtschaftsmagazin in weiteren Ausführungen.

Während der zehnjährigen Entwicklungsphase hätte Apple verschiedene Prototypen entwickelt, darunter Mitte der 2000er Jahre ein an sich transparentes Display, auf dem sich per Laser Bildinhalte projizieren lassen sollten. An der Marktreife scheiterte die 2010 patentierte Technologie aufgrund der schlechten Bildqualität und einem zu hohen Stromverbrauch. Zudem experimentierte Apple mit am Fernseher angebrachten Kameras, die während eines FaceTime-Videochats den Sprecher erkennen und verfolgen sollten. Planungen zur Einführung von extra hochauflösenden TV-Geräten erschienen durch den zunehmenden Preisverfall auch bei 4K-Displays wenig attraktiv, weshalb dies verworfen wurde.

Einen kompletten Rückzug aus dem Wohnzimmer tritt Apple überdies nicht an: Einem Bericht von 9To5Mac zufolge soll immerhin die Apple TV-Streaming-Box mit einer tiefen Siri-Integration und der Unterstützung von Drittanbieter-Apps ein umfangreiches Update erfahren.

Nicht gefallen dürften die Neuigkeiten hingegen dem Investor und Multimilliardär Carl Icahn: Dieser drängte erst am Montag Tim Cook erneut in einem offenen Brief zu einer weiteren Aufstockung des Programms zum Aktienrückkauf. Apple sei massiv unterbewertet, da der Konzern schon in den nächsten Jahren den TV-Markt und bis 2020 den Automobilmarkt beherrschen werde, argumentierte der Investor. Der Großaktionär sieht den tatsächlichen Wert der Apple-Aktien überdies bei 240 Dollar und damit über 100 US-Dollar höher als dem aktuellen Aktienkurs.