Augmented Reality : Apple kauft deutsches Start-Up Metaio

, 15 Kommentare
Augmented Reality: Apple kauft deutsches Start-Up Metaio
Bild: Tom (CC BY 2.0)

Das deutsche Start-Up Metaio wurde zu unbekannten Konditionen von Apple akquiriert. Das in München ansässige Unternehmen entwickelt Augmented-Reality-Anwendungen und war bereits für Volkswagen und den Einrichtungskonzern Ikea tätig.

Apple kauft von Zeit zu Zeit kleinere Technologieunternehmen und wir erörtern generell nicht unsere Absichten oder Pläne“, erklärte Metaio gegenüber Techchrunch. Komplett überraschend ist die Übernahme nicht: Vor mehreren Wochen sagte das Unternehmen die Hausmesse InsideAR ab, zwei firmeneigene Twitter-Accounts wurden gelöscht und auf der Internetseite das Ende des Verkaufs und Support der eigenen Produkte verkündet. Ein Handelsregisterauszug führt nun Apple als neuen Gesellschafter auf.

Techcrunch-Informationen zufolge seien einige der 1.000 Metaio-Kunden förmlich „ausgeflippt“, als sie vom plötzlichen Verkaufs- und Support-Ende erfahren haben.

Die Übernahme passt zu Medienberichten, nach denen Apple seine Maps-Anwendung mit Augmented-Reality-Funktionen erweitern möchte. So soll der Nutzer etwa durch die Positionierung der Smartphone-Kamera in Richtung Restaurant oder Einzelhandelsgeschäft die Speisekarte oder Angebote als Augmented-Reality-Ansicht gezeigt bekommen. Mit der Timetraveler-App hat Metaio bereits ein zumindest ähnliches Projekt umgesetzt, welches historische Abschnitte der Berliner Mauer auf das Display eines Smartphones bringt.