Half-Life 1 : Remake „Black Mesa“ auf Early Access

, 59 Kommentare
Half-Life 1: Remake „Black Mesa“ auf Early Access
Bild: Steam

Bereits seit 2012 können Fans dank der „Black-Mesa“-Mod Half-Life 1 auf Basis der Source-Engine in hübscherer Grafik und mit neuen Physikrätseln spielen. Wie angekündigt, ist nun parallel eine kostenpflichtige Early-Access-Version erschienen.

Dabei soll der Mod weiterhin kostenfrei erhältlich bleiben, weiterentwickelt werden und so unter anderem die noch ausstehenden Level erhalten. Black Mesa fehlt derzeit noch der letzte Abschnitt von Half-Life auf dem Alienplaneten Xen. Kurz nach der Steam-Veröffentlichung soll die kostenlose Version zudem laut der Ankündigung aus dem Jahr 2013 in einer „komplett neuen“ Fassung erscheinen.

Wer Black Mesa kauft, soll dafür Features erhalten, welche „die kostenlose Version schlicht nicht haben kann“, ließen die Entwickler des Crowbar Collective verlauten, welche die Kaufoption als Möglichkeit sehen, das Projekt zu unterstützen. Gegenüber dem kostenfreien Mod wirbt die Early-Access-Fassung nun mit „verschiedenen Fixes, Upgrades und neuen Features“. Die Liste mit Verbesserungen zählt außerdem eine hübschere Grafik, neue Tonaufnahmen, höhere Stabilität, sowie Optimierungen im Bereich des Gameplays auf.

Half-Life: Black Mesa

Der zweite Teil der Portierung mit den Xen-Missionen lässt jedoch weiter auf sich warten und soll per Patch nachgereicht werden, sobald er fertig ist. Konkrete Angaben machen die Entwickler nicht: „Wir haben gegenwärtig die ersten 85 Prozent unserer Einzelspielerkampagne fertiggestellt“, heißt es in der Early-Access-Beschreibung. Für die letzten 15 Prozent wolle man nicht nur einen Nachbau schaffen, sondern das Original wie die anderen Level in Black Mesa verbessern, um eine „unterhaltsame und unvergessliche Erfahrung“ zu schaffen. Dies brauche „erhebliche Zeit“.

Zusätzlich enthält Black Mesa nun einen Mehrspieler-Modus mit den Karten Bounce, Gasworks, Lambdabunker, Stalkyard, Subtransit und Undertow, die in zwei Spielmodi zur Verfügung stehen. Ebenfalls enthalten sind Modding-Werkzeuge, eine Integration in den Steam-Workshops und die Verwaltung und Distribution von Mods zu erleichtern, sowie eine vollständige Steamworks-Integration unter anderem mit Sammelkarten und Errungenschaften. Weitere Karten und Modi sollen in der Vollversion folgen.

Für Black Mesa verlangt Crowbar Collective aktuell rund 20 Euro. Ob die Fassung diesen Preis wert ist, sind Spieler geteilter Meinung: Manche Nutzer stellen den geringen Mehrwert gegenüber der kostenlosen Fassung heraus, während Fans einen Mehrwert sehen können. Deutlichere Kritik verdient sich derzeit der Mehrspieler-Part, der laut den Rezensionen auf Valves Plattform noch mit Problemen zu kämpfen hat.

Half-Life: Black Mesa Minimal Empfohlen
Betriebssystem Windows XP, Vista, 7 oder 8.1 (32/64 Bit)
Prozessor 1,7 GHz oder schneller Intel Pentium IV 3.0 GHz oder schneller
Arbeitsspeicher 2 GB 4 GB
Grafikkarte Nvidia GeForce GTX 500 oder schneller Nvidia GeForce GTX 650 oder schneller
HDD 13 GB 20 GB