Mozilla Firefox : „Neuer Tab“ mit Werbung erreicht Beta-Kanal

, 46 Kommentare
Mozilla Firefox: „Neuer Tab“ mit Werbung erreicht Beta-Kanal

Mozillas Pläne, auf der „Neuer Tab“-Seite in Firefox auch Kacheln mit Werbung anzuzeigen, erreichen in der kommenden Woche den Beta-Kanal. Die sogenannten Suggested Tiles sollen unter anderem auf Mozilla-Projekte wie Firefox for Android und Firefox Marketplace aufmerksam machen.

Generell geht es darum, für den Nutzer relevante Inhaltsempfehlungen zu liefern, was in der Konsequenz nicht nur Werbung für Mozilla-Produkte sein muss. Großen Wert legen die Entwickler auf die Feststellung, dass der Vorgang transparent sei, die Privatsphäre der Nutzer gewahrt werde und die Kontrolle beim Nutzer liege – es findet kein Tracking über Cookies statt.

So sollen die Tester klar erkennen können, welche Kacheln Mozilla-Projekte fördern sollen und welche Inhalte gesponsort werden. Zudem muss erkennbar sein, auf welcher Grundlage eine bestimmte Kachel angezeigt wird. Dies ist in der Regel eine der vom Anwender häufig besuchten Seiten – wie häufig Seiten im Verlauf auftauchen, wird berücksichtigt. Nach einer festgelegten Anzahl von Einblendungen werden einzelne Vorschläge automatisch nicht mehr gezeigt.

Will ein Anwender gar keine Suggested Tiles sehen, lässt sich dies einfach über die Einstellungen rechts oben auf der Neuer-Tab-Seite konfigurieren. Ist einer dieser Punkte nicht erfüllt, handelt es sich um einen Bug, für den Tester gebeten werden in der Rubrik Firefox, Component New Tab Page einen Bug Report zu erstellen.

Tester, die Do Not Track (DNT=1) aktiviert haben, werden ohne eigenes Zutun keine Suggested Tiles sehen, da Mozilla annimmt, dass Nutzer mit aktiviertem DNT keine Art von Werbung sehen möchten, selbst wenn diese nicht mit Tracking verbunden ist. Wer die Suggested Tiles dennoch testen möchte, kann sie aber über die Einstellungen auf der Neuer-Tab-Seite manuell aktivieren.

Mozillas letztjährige Ankündigung der gesponsorten Inhalte hatte unter den Nutzern für einige Aufregung gesorgt. So sah sich Mozillas Vizepräsident Johnathan Nightingale letztlich genötigt, die Wogen zu glätten und klarzustellen, dass die Nutzer nicht mit X-beliebiger Werbung bombardiert werden sollen.

Directory Tiles
Directory Tiles (Bild: Mozilla)

Am prinzipiellen Vorhaben, auf Mozilla-Projekte und ausgesuchte andere Inhalte hinzuweisen, hat sich allerdings nichts geändert. Im vergangenen November führten die Entwickler mit den Directory Tiles und den Enhanced Tiles die ersten Stufen dieser Entwicklung ein. Die Directory Tiles kommen in erster Linie bei Neuinstallationen zum Tragen, bei denen noch keine Kacheln der am häufigsten besuchten Seiten angezeigt werden können, den History Tiles. Basierend auf der durch die IP-Adresse grob bestimmten geografischen Lage wird eine Liste mit Kacheln für verschiedene Mozilla-Projekte und Veranstaltungen angezeigt, die nach und nach durch History Tiles ersetzt werden.

Enhanced Tiles basieren wiederum auf den History Tiles und zeigen ein optisch ansprechenderes Bild als den Standard-Screenshot einer Seite, sofern der Betreiber einer Seite ein solches Bild zur Verfügung stellt. Sie sollen demonstrieren, dass eine Personalisierung auch unter Wahrung der Privatsphäre der Nutzer möglich ist, während es bei den Directory Tiles primär darum ging zu zeigen, dass das Anzeigen von Werbung prinzipiell funktioniert.