CyanogenMod 12.1 : Verbesserungen bei E-Mail, WLAN und Schnelleinstellungen

, 46 Kommentare
CyanogenMod 12.1: Verbesserungen bei E-Mail, WLAN und Schnelleinstellungen
Bild: CyanogenMod

Während sich die Entwicklung von CyanogenMod 11.0 und 12.0 langsam aber sicher dem Ende nähert, wird weiter fleißig an der auf Android 5.1 Lollipop basierenden Version 12.1 getüftelt. Aktuelle Nightly-Versionen (Download-Seite) wurden nun in den Bereichen E-Mail, Schnelleinstellungen und WLAN aufgewertet.

Im Bereich E-Mail ist für die standardmäßig vorinstallierte E‑Mail‑App das IMAP-IDLE-Protokoll (RFC 2177) hinzugekommen. Dank IMAP IDLE muss die App nicht mehr in periodischen Abständen den Server nach neuen Mitteilungen oder anderen Veränderungen abfragen, sondern behält eine dauerhafte Verbindung und reagiert unmittelbar auf Veränderungen im Postfach. Diese Idle-Verbindung soll zu einer längeren Akkulaufzeit und zu einem niedrigeren Datenaufkommen führen. IMAP IDLE ist standardmäßig aktiviert, wenn ein neues Postfach angelegt wird, alternativ muss für bestehende Konten das Synchronisierungsintervall auf „Auto“ gesetzt werden.

Neu für E-Mail sind zudem separate Benachrichtigungen für einzelne Ordner eines Postfachs sowie Einstellungen für die Tage, an denen die Ordner synchronisiert werden sollen. Auf diese Optionen lässt sich über die Benachrichtigungs- und Intervalleinstellungen zugreifen.

Bei den Schnelleinstellungen wird das CMSDK-Projekt, geleitet vom Entwickler Adnan Begovic, weiter vorangetrieben. Erste Frucht dieser Arbeit an der Quick-Settings-API sind dynamische Kacheln in den Schnelleinstellungen, die in Abhängigkeit zu Aktionen innerhalb des Betriebssystems erscheinen können. Während die alte Implementation aus CyanogenMod 11 noch im SystemUI residierte und auf entsprechende Events für die Anzeige einer dynamischen Kachel wartete, werden diese nun durch den Ursprung des Ereignisses ausgelöst.

Beispielsweise wird durch eine aktive Root-Session das Doppelkreuz-Symbol in die Schnelleinstellungen gelegt, sodass daraufhin über die Schaltfläche eingesehen werden kann, welche Anwendungen derzeit Root-Zugriff auf das System haben. Weitere Informationen zur Funktionalität der Quick-Settings-API werden Entwicklern auf GitHub angeboten.

Dynamische Schnelleinstellungen
Dynamische Schnelleinstellungen (Bild: CyanogenMod)

Im Bereich WLAN kehrt eine Funktion zurück, die in CyanogenMod 11.0 noch Bestandteil des Betriebssystems war. Die automatische Konfiguration der präferierten WLAN-Verbindungen, die beispielsweise nach Signalqualität und Reichweite oder zwischen 5- und 2,4-GHz-Netzwerken unterscheidet, zu welchem Netzwerk am sinnvollsten eine Verbindung aufgebaut wird, ist nun auch wieder um manuelle Einstellungen für präferierte Netzwerke ergänzt worden. So lassen sich private WLANs oder die der Arbeit wieder nach oben auf die Liste setzen, während öffentlichen Hotspots weniger Beachtung geschenkt wird. Durch Halten des Netzwerkes kann dieses in der Liste der Netzwerke nun wieder manuell nach Priorität sortiert werden.