Neuorganisation : CTO Andreas Gal verlässt Mozilla nach sieben Jahren

, 32 Kommentare
Neuorganisation: CTO Andreas Gal verlässt Mozilla nach sieben Jahren
Bild: Hubert Figuière (CC BY 2.0)

Der deutsche Dr. Andreas Gal verlässt nach 13 Monaten als technischer Leiter Mozilla. Er hatte Brendan Eich beerbt, der nach nur zwei Wochen als CEO das Unternehmen wegen einer Spende für eine Organisation verlassen musste, die sich gegen gleichgeschlechtliche Ehen richtet.

Mozilla hat kein Glück mit Personalien. Graydon Hoare warf 2013 seine führende Position bei der Programmiersprache Rust hin, Eich war ein Mann der ersten Stunde und über viele Jahre ein wegweisender CTO. Andreas Gal war führend an Entwurf und Entwicklung von Boot-2-Gecko beteiligt, aus dem dann Firefox OS entstand.

Chief Technology Officer Andreas Gal verlässt das Unternehmen nun nach sieben Jahren um ein Startup im Bereich des Internet of Things (IoT) zu gründen. Erst im April hatten Mozillas Präsident Li Gong und Rick Fant, der 2014 Gals Job als Vizepräsident der Mobilsparte übernommen hatte, relativ unbemerkt von der Öffentlichkeit das Unternehmen verlassen. Li Gong gründete ein Startup namens Gone Fishing, um ein neues mobiles Betriebssystem zu erstellen, das genau auf den Techniken aufbaut, die auch Firefox OS ausmachen. James Ho, Director von Mozillas Mobilsparte wird nun ebenfalls zu Gone Fishing wechseln.

Bisher unbestätigte Berichte behaupten, CEO Chris Beard sei im Hintergrund mit einer Neuorganisation des Unternehmens beschäftigt und die Abgänge der letzten Zeit seien darauf zurückzuführen. Firefox OS hat offensichtlich die gesetzten Ziele nicht erreicht. Branchen-Insider sehen den Grund dafür in einer zu sehr ideologischen und zu wenig pragmatischen Ausrichtung des Betriebssystems. Gone Fishing möchte dies nun ändern, um eine Chance auf einen Platz im Markt mobiler Systeme zu haben. Gal sagte in einem Interview, er sei mit seinem Startup offen für eine Zusammenarbeit mit Gone Fishing.

Andreas Gal wird seine Neugründung eher in einem benachbarten Bereich ansiedeln. Die Firma möchte die Hardware und die Basis-Software von Smartphones als Grundlage zur Entwicklung neuer Geräte für das IoT nutzen. Ein weiterer ehemaliger Mozilla-Angestellter und ein Qualcomm-Mitarbeiter, der bereits an Firefox OS gearbeitet hat, gründen das Startup mit Gal zusammen. Chris Jones hatte Firefox OS zusammen mit Gal erfunden, Michael Vines war technischer Leiter bei Qualcomm.

Gal war 2007 von Eich als JavaScript-Entwickler ins Unternehmen geholt worden. In seiner Zeit bei Mozilla entwickelte er den ersten JavaScript-JIT-Compiler TraceMonkey als Weiterentwicklung von Eichs SpiderMonkey. Zudem leitete er die die Entwicklung zu PDF.js ein, das heute zum Lesen von PDF-Dokumenten im Browser dient, und arbeitete an Rust und entwickelte Shumway als Alternative zu Adobe Flash.