Gigabyte Aorus Thunder K7 im Test : Hochinteressante Tastatur mit zu vielen Kanten

, 30 Kommentare
Gigabyte Aorus Thunder K7 im Test: Hochinteressante Tastatur mit zu vielen Kanten

Mit der Aorus Thunder K7 möchte Gigabyte eine mechanische Tastatur aus dem Hut zaubern, die eine Vielzahl von Anwendern mit unterschiedlichen Ansprüchen zufriedenstellen soll. Der Schlüssel ist ein modulares Gehäuse, das die Demontage sowie freie Unterbringung eines Makro-Moduls erlaubt, das sich zugleich als Nummernblock nutzen lässt.

Wie und wo der Nutzer das Modul einsetzt, stellt Gigabyte auf diese Weise frei – die 150 Euro teure K7 soll sich in wenigen Sekunden in eine „Tenkeyless“-Tastatur, ein normales Modell mit Nummernblock oder in ein Makro-Monster für MMO-Spieler verwandeln. Dass das Design in weiten Zügen auf der Osmium aus gleichem Haue basiert, erweist sich jedoch als Bumerang für eine an sich hochinteressante Idee.

Technischer Überblick

Im Kern handelt es sich bei der Thunder K7 um eine Tastatur im ISO-88-Layout („Tenkeyless“). Dieses Basismodul wird um zwei Wahlräder erweitert, die der Regelung von Hintergrundbeleuchtung und Systemlautstärke dienen. Zusatzfunktionen legt Gigabyte konservativ auf der „F“-Reihe. Dort finden sich unter anderem Verknüpfungen zum Aufruf von Facebook, Twitter und Google sowie von verschiedenen Programmen.

Programmiert werden kann lediglich das Makro-Modul mit 20 Tasten, das sich entweder separat aufstellen oder links beziehungsweise rechts am Gehäuse der Thunder K7 andocken lässt. Durch diesen Kniff kann die Tastatur als normales Modell mit Nummernblock, einzeln als Tenkeyless-Modell oder mit linksbündigem Makro-Modul als Spieletastatur mit zahlreichen Zusatztasten eingesetzt werden, was insgesamt in einem kompakteren Eingabegerät resultiert: Die Thunder K7 baut rund sechs Zentimeter schmaler als Modelle mit einer zusätzlichen Makro-Tastenreihe.

Gigabyte Aorus Thunder K7
Asus Strix Tactic Pro
Größe (L × B × H): 45,8 × 18,0 (24,4) × 4,1 (5,3) cm
Handballenauflage
51,8 × 17,8 × 4,1 (5,0) cm
Layout: 88 ISO (erweitert), modularer Aufbau 105 ISO (erweitert)
Gewicht: 1.557 g 1.346 g
Kabel: 2,00 m, USB 2.0
Hub-Funktion:
Key-Rollover: 6-KRO, 64-KRO 6-KRO, N-KRO
Schalter: Cherry MX Red Cherry MX Black / Red
Tasten: Form: zylindrisch
Material: ABS-Kunststoff
Beschriftung: laser cut
Zusatztasten: 20 × Makro
Scrollrad (Helligkeit, Lautstärke)
13 × Makro
4 × Medien
Scrollrad (Lautstärke)
Medienfunktionen: Stumm, Lautstärke, Abspielen/Pause, Stopp, Vor/Zurück
Zusatzfunktionen: Profile wechseln, Helligkeit (regeln, ausschalten), Gaming-Modus, Programmverknüpfungen, Office-Funktionen Profile wechseln, Helligkeit (regeln, ausschalten), LED-Modi, Gaming-Modus, Makroaufnahme
Beleuchtung: Farbe: Blau Farbe: Orange
Modi: Atmungseffekt
Makros & Programmierung: 6 Profile, Hardware-Wiedergabe
teilweise programmierbar
4.096 kB, 3 Profile, Hardware-Wiedergabe
teilweise, softwarelos programmierbar
Preis: € 150 € 140

Auf der nächsten Seite: Äußerlichkeiten

30 Kommentare
Themen:
  • Max Doll E-Mail Google+
    … verfasst Tests und Berichte mit dem Schwerpunkt Eingabegeräte, PC-Spiele und Next-Gen-Konsolen auf ComputerBase.