Nightblade MI : MSI schrumpft 10-Liter-Barebone und gibt Komponenten vor

, 23 Kommentare
Nightblade MI: MSI schrumpft 10-Liter-Barebone und gibt Komponenten vor
Bild: MSI

Spieler, die viel Leistung in einem kompakten Gehäuse verstauen möchten, wollte MSI bereits mit dem Nightblade-Barebone bedienen. Der Nachfolger Nightblade MI kommt mit einem nochmals kleineren Gehäuse aus, dessen Volumen um fünf auf nunmehr zehn Liter reduziert worden ist. Ein Barebone ist der neue Nighblade jedoch nicht mehr.

Herz des 12,8 × 23,5 × 34,1 Zentimeter großen Nightblades ist ein Mainboard mit Intels B85-Chipsatz, das über zwei DIMM-Slots maximal 16 Gigabyte Arbeitsspeicher aufnimmt. WLAN nach Standard 802.11n/ac gehört ebenso zur Ausstattung wie Bluetooth. Der Killer Network Manager soll zudem Spiele bei der Verteilung der Bandbreite priorisieren, der Killer-Netzwerkchip wird in der Ausstattungsliste aber nicht länger genannt.

Anders als das erste Nightblade-Modell wird die neue Version bereits mit einem nicht näher spezifizierten Core-i7-Prozessor sowie einer GeForce GTX 960 ausgeliefert. Der Grund für die Vorgabe von Komponenten ist im Netzteil zu finden: Mitgeliefert wird ein lediglich 350 Watt starkes Modell mit 80-Plus-Bronze-Zertifizierung im EPS-Formfaktor, das für beliebige High-End-Komponenten keine ausreichenden Leistungsreserven bereithält. Eine Rolle gespielt haben wird außerdem die Kühlung des Prozessors: Hier setzt MSI auf einen besonders flachen Kühler, dessen Konstruktion mit Radiallüfter an Modelle aus Notebooks erinnert – prinzipiell ist die Leistungsfähigkeit derartiger Modelle limitiert.

Verbaut werden können im Allgemeinen zwei Slot breite Erweiterungskarten, deren Länge 290 Millimeter nicht überschreiten darf. Anwender können daher lediglich Arbeits- und Festspeicher nachrüsten. Diesbezüglich bietet das Nightblade MI Platz für zwei 3,5 Zoll große Laufwerke sowie eine Festplatte im 2,5-Zoll-Formfaktor, die von der Oberseite des Chassis aus verbaut werden können. In der Front lässt sich zudem ein optisches Laufwerk (Slimline-Format) installieren. Zum Lieferumfang des Barebones gehört außerdem eine Kopie von Windows 10.

Zu Preis und Verfügbarkeit des Barebones hat sich MSI bislang nicht geäußert. Der Vorgänger, der ohne Prozessor und Grafikkarte angeboten wird, ist zwischen 200 und und 360 Euro erhältlich. Werden die hinzugekommenen Komponenten einkalkuliert, dürfte der Nightblade MI daher im günstigsten Fall mindestens 700 Euro kosten.

Update 15:50 Uhr  Forum »

Laut Auskunft von MSI Deutschland werden die Barebones hierzulande als Komplettsystem auf den Markt kommen. Die GeForce GTX 960 kommt dabei zusammen mit einem Super-Multi-DVD-Brenner in jedem Fall zum Einsatz und wird je nach Konfiguration mit einem Intel Core i5-4460S (2,9 GHz) oder Core i7-4790S (3,2 GHz) mit einer TDP von 65 Watt gepaart. Die Größe des RAMs variiert zwischen 8 und 16 Gigabyte. Hinsichtlich des Speicherplatzes wird es ebenfalls zwei Varianten geben: Neben einer einfachen Version mit 128-GB-SSD können Nutzer alternativ auch eine Ausstattungslinie mit 256 GB große SSD und zusätzlicher 1-TB-HDD erwerben. In den Handel gelangen werden die Modelle voraussichtlich im September zu Preisen zwischen 999 und 1.299 Euro.