Handheld : Steamboy heißt nun Smach Zero und erscheint 2016

, 42 Kommentare
Handheld: Steamboy heißt nun Smach Zero und erscheint 2016
Bild: Smach Zero

Unter der Bezeichnung Steamboy sollte ein Handheld für den mobilen Zugriff auf die Steam-Bibliothek entstehen. Das aus dem Projekt hervorgegangene Produkt firmiert nun als Smach Zero und wird im vierten Quartal des Jahres 2016 im Handel erscheinen.

Auch die Spezifikationen stehen mittlerweile fest: Kern des Smach Zero ist ein Steppe-Eagle-SoC von AMD mit einem Jaguar-Prozessor und GCN-Radeon-GPU, dem vier Gigabyte Arbeitsspeicher zur Seite stehen. 32 Gigabyte eMMC-Flash-Speicher sowie ein microSD-Kartenschacht decken den Bereich Datenkapazität ab, Basis des Handhelds ist das linux-basierte SteamOS. Zur Bildausgabe ist neben einem HDMI-Ausgang ein fünf Zoll großer Touchscreen mit einer Auflösung von 720p vorgesehen, zur Datenübertragung sind WLAN– und Bluetooth-Schnittstellen an Bord. Die Pro-Version des Smach Zero verfügt zudem über ein LTE-Modul. Zu einem wesentlichen Eckpfeiler eines mobilen Begleiters, der Akkulaufzeit, hat sich das Unternehmen noch nicht geäußert.

Renderbild des Steamboy-Projekts
Renderbild des Steamboy-Projekts (Bild: Smach Zero)

Während das fertige Produkt den Handel erst im vierten Quartal 2016 erreichen soll, werden frühzeitig Begeisterte bereits ab dem 10. November 2015 ein Gerät zum Preis von rund 300 Euro vorbestellen können. Dabei soll es sich um ein günstiges Angebot für Vorbesteller handeln, endgültige Retail-Preise wurden nicht genannt.

Smach Zero – Teaser