Quartalszahlen : Nvidia mit starkem GeForce-Wachstum, Tegra-Sparte schwach

, 69 Kommentare
Quartalszahlen: Nvidia mit starkem GeForce-Wachstum, Tegra-Sparte schwach

Das Umsatzwachstum mit GeForce-GPUs für Spieler bescherte Nvidia trotz deutlichen Rückgangs in der Tegra-Sparte ein positives Quartalsergebnis. PC Gaming und Automotive sind von Wachstum geprägt. Unterm Strich bleiben aber nur 26 Millionen Gewinn bei leicht gestiegenem Umsatz von 1,15 Milliarden US-Dollar.

Stark zeigte sich Nvidias Kerngeschäft mit Grafikprozessoren (GPUs). Gegenüber dem gleichen Vorjahreszeitraum stieg der Umsatz der Sparte um neun Prozent. Die „GeForce-GPUs for Gaming“ sollen dabei um 51 Prozent zugelegt haben, wobei vor allem die High-End-Modelle der GTX-Familie sehr gefragt waren. Generell habe die hohe Nachfrage im Bereich der PC-Spieler für ordentliches Wachstum gesorgt. Mit Beschleunigerkarten der Tesla-Reihe für Hochleistungsrechner wurde wiederum weniger Geld umgesetzt. Das Gleiche gilt für die Profi-Grafikkarten der Quadro-Familie, wobei eine allgemein schwache Nachfrage im Workstation-Markt als Ursache angeführt wird.

Mit Tegra-Prozessoren für das mobile Segment und Autos wurde im Jahresvergleich 19 Prozent weniger umgesetzt. Begründet wird der Rückgang unter anderem mit Druck seitens der OEMs auf Preise für Tegra-Chips für Tablets und Smartphones. Auch der Zeitpunkt der Auftragsvergabe für Automotive-Systeme wirke sich negativ auf die Bilanzen aus. Dem gegenüber stehe ein Wachstum im Bereich Automotive und Shield-Produkten. Nvidia sieht gerade im Bereich der Automobilindustrie große Wachstumschancen. Inzwischen arbeite man mit über 50 Firmen im Bereich des autonomen Fahrens (Nvidia Drive) zusammen. Konstant blieben die Einnahmen von 66 Millionen US-Dollar im Rahmen des 2011 beschlossenen Patentaustauschabkommens mit Intel.

Zu den üblichen Ausgaben gesellten sich 89 Millionen Dollar für Maßnahmen zur Umstrukturierung. Ein Käufer für das Icera-Modem-Geschäft konnte trotz Bemühungen nicht gefunden werden. Zudem wurden 24 Millionen Dollar an Anwaltskosten im Rahmen des Rechtsstreits mit Samsung und Qualcomm fällig.

Umsatz nach Sparten in Mio. US-Dollar (Fiskaljahr)
Q2 2016 Q1 2016 Q2 2015 Quartalsvergleich Jahresvergleich
GPU $959 $940 $878 + 2 % + 9 %
Tegra $128 $145 $159 – 12 % – 19 %
Andere* $66 $66 $66 ± 0 % ± 0 %
Gesamt $1.153 $1.151 $1.103 ± 0 % + 5 %
* Patent License Agreement mit Intel

Für das dritte Quartal des laufenden Geschäftsjahres erwartet Nvidia einen Umsatz von 1,18 Milliarden US-Dollar, plus oder minus zwei Prozent, sowie Bruttomargen im Bereich von 56 Prozent. Nach Bekanntgabe der Quartalszahlen fand sich die Nvidia-Aktie zwischenzeitlich rund neun Prozent im Plus.