Milk Video : Samsung stellt Videodienst nach einem Jahr ein

, 13 Kommentare
Milk Video: Samsung stellt Videodienst nach einem Jahr ein
Bild: Samsung

Mit Samsung Milk Video hatte der koreanische Elektronikkonzern im November 2014 vorerst nur in den USA und auf ausgewählte Galaxy-Modelle beschränkt einen kostenlosen Videodienst gestartet, der Nutzern werbefreie und teilweise exklusive Inhalte bereitstellt. Nun soll der Support knapp ein Jahr später eingestellt werden.

Dies hat Samsung auf der Download-Seite der App im Google Play Store und auf der offiziellen Webseite bekannt gegeben. Demnach sollen sowohl der Dienst als auch die Anwendung nach dem 20. November nicht mehr verfügbar sein. Gleichzeitig sei das Unternehmen aber „weiterhin engagiert Premium-Unterhaltungsdienste anzubieten“. Dahingehend wird auf das fortbestehende Musik-Pendant Samsung Milk Music hingewiesen, das es zwar geräteunabhängig, aber ebenfalls vorerst nur in den USA gibt.

Samsung Milk Video bietet unter anderem kuratierte Feeds und Social-Media-Funktionen. Hinsichtlich der angebotenen Inhalte gibt es Videos diverser Online-Portale zu sehen, darunter laut Samsung auch teilweise exklusives Material von Partnern wie VICE oder Funny or Die. Ursprünglich sollte Milk Video auch auf weitere Produkte ausgeweitet werden, etwa Fernseher und Wearables.