Oyster : E-Book-Flat eingestellt, Google übernimmt Mitarbeiter

, 1 Kommentar
Oyster: E-Book-Flat eingestellt, Google übernimmt Mitarbeiter

Der in den USA operierende Anbieter Oyster hat die 2012 gestartete und zuletzt mit rund 500.000 Titeln geführte E-Book-Flatrate überraschend eingestellt. Medienberichten zufolge soll jedoch Google einen Teil der Belegschaft übernommen haben.

Über Einzelheiten und Auswirkungen auf die Abonnements will das Unternehmen die Nutzer in nächster Zeit unterrichten, versicherte aber zugleich, dass Abonnenten ihre Zugänge in dieser Zeit weiterhin vollumfänglich nutzen können. Eine Rückzahlung der Beiträge stellt Oyster ebenfalls in Aussicht, Kunden sollen sich in diesem Fall direkt per E-Mail an das Unternehmen wenden.

Gleichzeitig wurden Meldungen laut, dass ein Teil der Belegschaft von Google übernommen worden sein soll, um fortan Googles Marktplatz Play Books zu unterstützen. Zu diesen sollen unter anderem auch der bisherige CEO Eric Stromberg, Mitbegründer Andrew Brown sowie der ehemalige Chief Product Officer Willem Van Lancker gehören. Die Anstellung soll sich der Suchmaschinenspezialist 17 Millionen US-Dollar haben kosten lassen, mit denen die bisherigen Investoren ausgezahlt werden sollen. Dies berichtet zumindest das IT-Portal re/code unter Berufung auf mit der Angelegenheit vertrauten Quellen.

Eine Aussage im firmeneigenen Blog nährt zudem das Gerücht, dass Google ebenfalls in den Flatrate-Markt für digitale Bücher einsteigen und einen Konkurrenten zu Amazons Kindle Unlimited aufbauen will. So schreibt Oyster, dass die Einstellung des Dienstes „die beste Gelegenheit sei, neue Möglichkeiten zu nutzen um unsere Vision für E-Books vollends zu realisieren“.