Buchhandel : Amazon eröffnet Buchladen in Seattle

, 15 Kommentare
Buchhandel: Amazon eröffnet Buchladen in Seattle
Bild: Amazon

Amazon verkauft Bücher ab heute nicht mehr nur über das Internet. 21 Jahre nach der Gründung des Onlineversand-Riesen hat Amazon die erste konzerneigene Buchhandlung eröffnet. Der in der Amazon-Heimatstadt Seattle gelegene Buchladen soll die Vorteile von Ladengeschäft und Online-Store verbinden, so das Unternehmen.

Die in der Buchhandlung verfügbaren Titel hat Amazon anhand diverser Statistiken von Amazon.com ausgewählt; dazu zählen Kundenrezensionen, Vorbestellungen, Verkäufe, die Popularität auf dem Bewertungsportal Goodreads sowie die Selektion durch Kuratoren. Die meisten angebotenen Bücher sollen eine Bewertung von mindestens vier Sternen auf Amazon.com haben. Einzelne Buchregale enthalten zum Beispiel nur Exemplare, die mit „4,8 Sternen oder besser“ bewertet wurden.

Jedes Buch bietet eine Infotafel mit einer Amazon-Kundenbewertung. Amazon empfiehlt zudem, während des Einkaufs die hauseigene App zu nutzen, um noch mehr Informationen zu erhalten oder direkt Online einzukaufen. Die Buchpreise im Laden sind die gleichen wie im Online-Store. Die Vor-Ort-Verfügbarkeit von Büchern gibt Amazon mit „tausenden Titeln“ an.

Amazon nutzt das Ladengeschäft nicht nur als reine Buchhandlung, sondern auch als Showroom für die eigene Hardware. Dazu zählen Fire TV, Fire-Tablets, alle aktuell angebotenen Kindle-Modelle sowie das bisher noch nicht in Deutschland verfügbare Lautsprecher-System Echo. Kunden können die Geräte ausprobieren und erhalten auf Wunsch Erläuterungen von Angestellten.

Amazons Buchhandlung befindet sich im Shoppingcenter University Village in Seattle und wird montags bis samstags von 9:30 bis 21 Uhr sowie sonntags von 11 bis 18 Uhr geöffnet haben. Gerüchte über Amazon-Ladengeschäfte gibt es schon länger. Im Herbst 2014 hieß es noch, der Versandhändler eröffne den ersten eigenen Laden in New York.