TP-Link Talon AD7200 : WLAN-ad-Router überträgt bis zu 4,6 Gbit/s

, 74 Kommentare
TP-Link Talon AD7200: WLAN-ad-Router überträgt bis zu 4,6 Gbit/s
Bild: TP-Link

Der Talon AD7200 ist bei TP-Link das neue Aushängeschild der WLAN-Router mit höchstmöglichen Übertragungsgeschwindigkeiten über Funk. Bestückt mit drei Netzwerkchips von denen einer das bisweilen weitgehend ungestörte 60-GHz-Band nutzt, sollen auf sehr kurze Distanz theoretisch Datenraten von bis zu 4,6 Gbit/s möglich sein.

Nachdem der Talon AD7200 von TP-Link bereits auf der CES 2015 als Prototyp präsentiert wurde, hat der Hersteller nun die finale Fassung zur Marktreife gebracht und auf der CES 2016 gezeigt. In Zusammenarbeit mit Qualcomm, dessen Netzwerkchips auch in diversen anderen WLAN-ac-Routern der Konkurrenz zum Einsatz kommen, ist im Talon AD7200 neben der bisweilen üblichen Unterstützung für die Datenübertragung über Funk im 2,4-GHz- und 5-GHz-Band, noch ein weiterer Chip für die 60-GHz-Frequenz verbaut. Voll abwärtskompatibel zu den bisherigen Standards 802.11 a/b/g/n/ac kann der Neuzugang im Portfolio von TP-Link Daten auch nach den 802.11ad-Spezifikationen im 60-GHz-Band senden und empfangen.

We are leading the way with 802.11ac wave 2 with MU-MIMO to improve efficiency in the 2.4/5 GHz bands and now once again are bringing groundbreaking 802.11ad technology to commercial fruition. These technologies combined with the unique features of TP-LINK’s Talon AD7200 Multi-band Wi-Fi Router are designed to improve wireless networking and user experience.

Rahul Patel, Senior Vice Präsident und General Manager, Connectivity, Qualcomm Technologies Inc.

Wireless Gigabit, kurz WiGig, wird zum 802.11ad-Standard und ermöglicht nicht nur schnelles WLAN

Der Standard, der zuvor auch unter der Bezeichnung Wireless Gigabit (WiGig) geführt wurde und mittlerweile auch für die drahtlose Übertragung von Bildsignalen beispielsweise beim Dell Wireless Dock genutzt wird, ermöglicht im aktuell noch wenig genutzten Frequenzbereich – der in vier Kanäle unterteilt ist – auf besonders kurze Entfernung und ohne den Einfluss störender Gegenstände im Funkfeld, die Datenströme im Vergleich zum ac-Standard deutlich zu beschleunigen. Nach Angaben von TP-Link sollen auf der ad-Frequenz so Datenraten von bis zu 4,6 Gbit/s mit dem Talon AD7200 erreicht werden, während auf dem ac-Frequenzband, das ebenfalls nur eine sehr eingeschränkte Tauglichkeit bei der schnellen Datenübertragung zu weiter entfernten Empfängern aufweist, lediglich maximal 1,7 Gbit/s versprochen werden. Nach den n-Spezifikationen funkt der Talon AD7200 mit maximal 800 Mbit/s, wobei hier auch die Distanz zwischen Sender und Empfänger etwas weiter sein darf, ohne dass die Geschwindigkeit zu sehr leidet oder sich Verbindungsabbrüche ergeben.

TP-Link Talon AD7200 – Einer der drei Netzwerkchips ist für die Datenübertragung im 60-GHz-Band vorgesehen
TP-Link Talon AD7200 – Einer der drei Netzwerkchips ist für die Datenübertragung im 60-GHz-Band vorgesehen (Bild: TP-Link)

Gleich acht Antennen kennzeichnen als wesentliches Merkmal das neue Router-Flaggschiff von TP-Link. Auch Asus setzt am jüngst präsentierten RT-AC5300 nebst einem futuristisch gestalteten Gehäuse eine solche Armada an Funkmasten an seiner neuen Speerspitze bei WLAN-Routern ein. Hingegen ist das Modell als Tri-Band-Router lediglich nach den ac-Spezifikationen aber mit der am Markt derzeit höchsten möglichen Übertragungsrate eingestuft (5 GHz bis zu 4,3 Gbit/s – 2,4 GHz bis zu 1 Gbit/s). Weitere Gleichstellungsmerkmale sind der auf 1,4 GHz getaktet Zwei-Kern-Prozessor und vier klassische Gigabit-Anschlüsse. Der RT-AC5300 kann noch Link Aggregation für bis zu 2 Gbit/s über zwei Netzwerkbuchsen vorweisen, wohingegen der Talon AD7200 zwei USB-3.0-Ports für externe Speichermedien und Drucker bietet. Die Unterstützung für MU-MIMO über vier getrennte Streams und die Beamforming-Technologie ist wiederum beiden gemein.

Wände oder andere Gegenstände stören bereits die Signale im 5-GHz-Band, auf kurze Entfernungen kann aber zumindest noch mit reduzierter Geschwindigkeit der Datenaustausch erfolgen. Die Datenübertragung auf der 60-GHz-Frequenz setzt hingegen eine nahezu direkte Sichtverbindung fast zwingend voraus. Die Konnektivität mit entsprechenden Endgeräten, die den 802.11ad-Standard unterstützen, erfolgt nur im Abstand von wenigen Metern (maximal 10 m). Theoretisch ermöglicht der 802.11ad-Standard Übertragungsraten von bis zu 7 Gbit/s.

Der Talon AD7200 soll noch im Frühjahr 2016 in Nordamerika in den Handel kommen. TP-Link spricht von „in early 2016“ ohne Angaben zum Preis zu machen. Ob und wann „der weltweit erste Multi-Band ad-Router“ den Handel hierzulande erreichen wird, ist bislang unklar. Der Asus RT-AC5300 ist als Flaggschiffmodell der WLAN-Router mit ac-Einstufung derzeit für 457 Euro als lieferbar gelistet.