3/3 Far Cry Primal : Steinzeit-Grafik braucht Neuzeit-Hardware

, 139 Kommentare

Prozessor-Benchmarks

Far Cry Primal braucht eine sehr schnelle Grafikkarte, während der Prozessor kaum eine Rolle spielt. Unabhängig vom Takt, der Anzahl der Kerne oder Hyper-Threading: Die Performance verändert sich nicht. Vorausgesetzt, mindestens vier logische Kerne sind vorhanden.

Gibt es nur zwei CPU-Kerne und keine vier Threads, stürzt der First-Person-Shooter sowohl auf Systemen mit Grafikkarte von AMD als auch von Nvidia beim Laden des Levels ab. Bei vier vorhandenen Threads muss sich das Spiel auf einer Grafikkarte von AMD einige Sekunden „einruckeln“, läuft danach aber einwandfrei. Grafikkarten von Nvidia haben mit dieser Einschränkung nicht zu kämpfen.

Far Cry Primal – CPU-Skalierung
  • R9 Fury X, 1.920 × 1.080, Ultra-Preset:
    • i7-6770K @ 3,5 GHz + 4K
      69,5
    • i7-6770K @ 4,5 GHz + 4K + HTT
      68,9
    • i7-6770K @ 3,5 GHz + 4K + HTT
      68,8
    • i7-6770K @ 2,5 GHz + 4K
      68,5
    • i7-6770K @ 3,5 GHz + 2K + HTT
      67,9
    • i7-6770K @ 3,5 GHz + 2K
      0,0
      Hinweis: Absturz
  • GTX 980 Ti, 1.920 × 1.080, Ultra-Preset:
    • i7-6770K @ 3,5 GHz + 4K
      67,9
    • i7-6770K @ 3,5 GHz + 2K + HTT
      67,8
    • i7-6770K @ 2,5 GHz + 4K
      67,7
    • i7-6770K @ 4,5 GHz + 4K + HTT
      67,6
    • i7-6770K @ 3,5 GHz + 4K + HTT
      67,5
    • i7-6770K @ 3,5 GHz + 2K
      0,0
      Hinweis: Absturz

Technischer Eindruck

Far Cry Primal ist bei Tageslicht ein Spiel mit einer guten Grafik geworden, während die Beleuchtung bei Nacht nicht zu gefallen weiß. Gegenüber Far Cry 4 hat das Endzeitspiel auch ohne GameWorks-Effekte optisch in jedem Fall zugelegt, setzt aber keinen neuen Benchmark.

Die Anforderungen an die Grafikkarte sind in Far Cry Primal trotzdem sehr hoch. Vor allem in höheren Auflösungen müssen auch auf High-End-Systemen Detailstufe reduziert werden. Grafikkarten von AMD liegen zurzeit durchweg vor der Konkurrenz von Nvidia. Entspannter sind die Anforderungen an die CPU: Eine Dual-Core-CPU mit Hyper-Threading ist ausreichend.

Dieser Artikel war interessant, hilfreich oder beides? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung in Form deaktivierter Werbeblocker oder eines Abonnements von ComputerBase Pro. Mehr zum Thema Anzeigen auf ComputerBase.