Ultra-HD : Erste 4K-Sendung des ZDF startet im Mai

, 135 Kommentare
Ultra-HD: Erste 4K-Sendung des ZDF startet im Mai
Bild: ZDF

Der öffentlich-rechtliche Sender ZDF bereitet die erste hauseigene 4K-Produktion für das Internet vor. Die Episode „Geheimnis Wolfskind“ (Arbeitstitel) der Dokumentationsreihe Terra X wird nicht nur Ultra-HD-Inhalte bieten, sondern auch 3D-Ton. Zudem werde die Folge ebenso als immersive VR-360°-Version angeboten, so das ZDF.

Bei der Tontechnik arbeitet das ZDF mit dem Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen (IIS) zusammen. Der Ton werde als 7.1-plus-4-Mischung im MPEG-H-Format abgemischt. Der Vorteil davon sei, über den üblichen Surround-Klang hinaus auch die Höhenlage eines Tons besser miterleben zu können. Wenn ein Vogel etwa in einer Baumkrone sitze, höre der Zuschauer das Zwitschern folgerichtig von oben. Welche Decoder für das Tonformat geeignet sind, sagt das ZDF nicht.

Die 4K-Episode von Terra X wird auch eine immersive VR-360°-Version beinhalten. Nutzer können sich entweder via Virtual-Reality-Brille wie Oculus Rift oder Smartphone mit 360°-Brille mittels Kopfbewegung durch die Landschaft navigieren. Alternativ ist es auch möglich, den 360°-Modus am Rechner per Maus zu steuern. Der erste entsprechende VR-360°-Clip, welcher einen ausbrechenden Vulkan zeigt, ist seit Oktober 2015 auf der Online-Präsenz von Terra X zu sehen.

Mit der neuen Dokumentation bieten wir Kinoqualität in Bild und Ton“, so Peter Arens, ZDF-Hauptredaktionsleiter für Kultur, Geschichte und Wissenschaft. Es sei seit jeher der Anspruch von Terra X, Wissensinhalte mit technischen Innovationen zu koppeln.

Das ZDF wird die 4K-Produktion „Terra X: Geheimnis Wolfskind“ ab Mai ausschließlich über die Terra-X-Webseite anbieten; bis September 2016 sollen alle Versionen der Dokumentation, inklusive VR-360°-Fassung und allen Tonspuren, online bereitstehen. Bezüglich eines etwaigen TV-Starts der Ultra-HD-Produktion machte das ZDF keine Angaben.

135 Kommentare
Themen: