Apple : Kleines iPad Pro soll 599 Dollar kosten

, 46 Kommentare
Apple: Kleines iPad Pro soll 599 Dollar kosten

Beim bevorstehenden Apple Event am 21. März wird nicht nur das iPhone SE mit 4-Zoll-Display eine prominente Rolle spielen, sondern wahrscheinlich auch eine kleinere Variante des iPad Pro. Das neue Apple-Tablet soll ab 599 US-Dollar erhältlich sein und eine 12-MP-Kamera bieten.

Schon vor einigen Wochen ging das Gerücht um, Apple plane für die März-Veranstaltung keinen Nachfolger des iPad Air 2, sondern stattdessen ein kleineres iPad Pro mit der vom iPad Air bekannten Displaydiagonale von 9,7 Zoll. 9to5mac berichtet über den Einstiegspreis, die Speicherkonfigurationen und Spezifikationen des kleinen iPad Pro.

Ab 599 Dollar, 32 und 128 Gigabyte Speicherkapazität

Wer sich für das Tablet interessiere, müsse laut Bericht mindestens 599 Dollar ausgeben. Das wären 100 Dollar mehr als der aktuelle Preis für das preisgünstigste iPad Air 2. Dafür erhalte der Käufer aber mit 32 Gigabyte auch doppelt soviel Speicherplatz wie im Basismodell des iPad Air 2. Der Preis bezieht sich auf das WLAN-Modell ohne Mobilfunk-Chip, da Apple die LTE-Unterstützung dem 128-GB-Modell vorbehalten wolle. Über die Euro-Umrechnung ist bisher nichts bekannt. Hierzulande bietet Apple die WLAN-Variante des iPad Air 2 mit 16 Gigabyte Speicher für 497,32 Euro an.

Anders als beim iPad Air 2 soll es keine drei Speicherkapazitäten (16, 64 und 128 GB) geben, sondern die beiden schon vom iPad Pro bekannten Varianten mit 32 und 128 Gigabyte. Das kleine iPad Pro mit 128 Gigabyte biete, ebenso wie der große 12,9-Zoll-Bruder, gegenüber dem 32-GB-Modell den Vorteil, auch in einer Mobilfunk-Variante erhältlich zu sein. Über den Preis des speicherstärkeren Modells ist bisher nichts bekannt. Apple verlangt in den USA für die Mobilfunkvariante des iPad Pro mit 128 Gigabyte einen Aufpreis von 130 Dollar gegenüber dem WLAN-Modell mit gleicher Speicherbestückung.

Bessere Kamera als beim großen iPad Pro

Von den Spezifikationen her soll das kleine iPad Pro mit 9,7-Zoll-Display dem größeren Modell in Nichts nachstehen. Ebenso wie bei der 12,9-Zoll-Variante sei mit dem A9X-Prozessor der aktuell leistungsstärkste Mobilchip von Apple verbaut. Dazu gebe es vier Gigabyte Arbeitsspeicher. Das 9,7-Zoll-Modell biete dazu die vom iPad Pro bekannten vier Lautsprecher, welche Stereo-Sound bei jeder Display-Ausrichtung erlauben. Zudem unterstütze das kleine iPad Pro den Apple Pencil und biete den Smart Connector für Apples Smart Keyboard.

Trotz der weitgehenden Übereinstimmungen bezüglich der verbauten Technik soll das kleine iPad Pro eine deutlich bessere Kamera als die große Variante beinhalten. Die Hauptkamera des 9,7-Zoll-Tablets biete 12 Megapixel und ermögliche 4K-Videoaufnahmen. Im 12,9-Zoll-Modell hat Apple eine 8-MP-Kamera verbaut.

iPad Air 2 weiterhin im Sortiment

Laut 9to5mac behält Apple das iPad Air 2 trotz Einführung des gleich großen iPad Pro weiterhin im Sortiment. Am 499-Dollar-Einstiegspreis des iPad Air 2 werde sich wahrscheinlich nichts ändern. Der Vorgänger iPad Air soll dagegen aus Apples Tablet-Portfolio verschwinden, sodass sich Apples Tablet-Angebot nach dem Event am Montag höchstwahrscheinlich noch aus den Modellen iPad Pro (9,7 und 12,9 Zoll), iPad Air 2, iPad mini 4 und iPad mini 2 zusammensetzen wird.