Android N : Zweite Developer Preview für Nexus-Geräte veröffentlicht

, 9 Kommentare
Android N: Zweite Developer Preview für Nexus-Geräte veröffentlicht

Google hat die zweite Developer Preview von Android N für mehrere Nexus-Geräte veröffentlicht. Unterstützt werden auch in dieser Runde der Vorschau die Smartphones Nexus 5X, 6P, 6, das General Mobile 4G sowie die Tablets Nexus 9 und Pixel C. Das Update umfasst unter anderem die Unterstützung der Vulkan-API und neue Emojis.

Diese Änderungen verschweigt Google

Abgesehen von den im Changelog genannten Veränderungen gibt es hier und da in der zweiten Vorschau kleine Anpassungen, die erst während der Nutzung auffallen. So hat Google zum Beispiel das Design der Ordner auf dem Homescreen verändert, um mehr App-Symbole sichtbar zu machen. Außerdem gibt es in der App-Übersicht nun auch bei Stock-Android eine Taste, um alle Apps aus dem Menü entfernen. Das Menü zeigt darüber hinaus eine Liste der zuletzt benutzten Apps an, die aber nicht zwingend noch aktiv sind und durch Entfernen aus der Liste geschlossen werden können. Außerdem lässt sich in den Schnelleinstellungen eine Verknüpfung für den Taschenrechner ablegen.

Vulkan-Unterstützung und funktionsspezifische Verknüpfungen

Als Mitglied der Khronos-Gruppe hat Google die Vulkan-API mitentwickelt. Die neue API hat das Ziel, den GPU-Overhead drastisch zu reduzieren, um in Anwendungen mit vielen Draw Calls die Leistung zu steigern. Mit Android N ist die Vulkan-API ein Teil der Android-Plattform, in der zweiten Developer Preview kann sie nun erstmals auf den unterstützten Geräten ausprobiert werden. Für Entwickler hat Google Hilfeseiten zur API und den Vulkan Developer Tools zur Verfügung gestellt.

Android N unterstützt funktionsspezifische Verknüpfungen auf den Homescreens. Das bedeutet, dass eine App eine ihrer Funktion als Verknüpfung auf dem Homescreen ablegen kann, zum Beispiel das Schreiben eines neuen Facebook-Beitrags oder das Abspielen eines YouTube-Videos. Diese sogenannten Launcher-Shortcuts können mit der zweiten Developer Preview nun erstmals von Entwicklern genutzt werden.

Menschlichere Emojis

In der zweiten Vorschau von Android N sind neue Emoji-Designs integriert, die menschlicher aussehen sollen, statt generische Designs zu verwenden. Entwicklern von Tastaturen oder Messaging-Apps empfiehlt Google die Integration der neuen Unicode-9-Emojis in ihre Apps. Die neuen Emojis unterstützen zudem mehrere Hauttöne.

Neue Emojis
Neue Emojis (Bild: Google)

API-Veränderungen für Entwickler

Google hat mehrere API-Veränderungen an der neuen Vorschau vorgenommen, darunter Veränderungen am Split-Screen-Modus und den Benachrichtigungen. Für die exakten API-Veränderungen rät Google zum Download des API Reference Package.

Download der zweiten Vorschau

Die zweite Developer Preview von Android N lässt sich über mehrere Wege auf den genannten Geräten installieren. Zum einen stehen Factory Images für die Neuinstallation zum Download bereit, zum anderen gibt es auch inkrementelle Updates als OTA-Images. Alternativ können unterstützte Geräte über das Android Beta Program angemeldet werden, um die Vorschau als OTA-Update zu erhalten.