Asus GeForce GTX 950 2G im Test : Die schnellste Grafikkarte ohne PCIe-Stromanschluss

, 78 Kommentare
Asus GeForce GTX 950 2G im Test: Die schnellste Grafikkarte ohne PCIe-Stromanschluss

Nicht jeder kann oder möchte eine Grafikkarte mit einem externen Stromanschluss einsetzen, deren Verbrauch die über den PCIe-Slot spezifizierten 75 Watt Leistungsaufnahme überschreitet. Wer mit einem solchen Rechner trotzdem spielen möchte, dem blieb für die höchste Leistung bisher nur der Griff zu einer GeForce GTX 750 Ti – AMD bietet keine vergleichbare Alternative an. Doch damit ist Schluss.

Sowohl Asus als auch MSI haben acht Monate nach Markteinführung der GeForce GTX 950 Varianten angekündigt, die ebenfalls ohne PCIe-Stromanschluss auskommen und deutlich mehr Leistung versprechen. Die Asus GeForce GTX 950 2G ist bereits im Handel verfügbar.

ComputerBase zeigt Vergleich zur herkömmlichen Asus GeForce GTX 950 Strix OC, auf wie viel Leistung Käufer dieser Grafikkarte zu Gunsten des Stromverbrauches verzichten müssen.

Sechs Mal GeForce GTX 950 von Asus

Die richtige GeForce GTX 950 von Asus zu finden, ist nicht leicht. Der Hersteller hat mittlerweile sechs verschiedene Varianten im Portfolio: Ein besonders kurzes Modell, zwei Strix-Karten (mit und ohne Übertaktung), zwei Varianten ohne Stromanschluss und mit verändertem Kühler sowie eine Version mit einem ähnlichen Kühler, dafür jedoch wieder einem Stromanschluss.

Im Test gegenüber stehen sich die Asus GeForce GTX 950 2G sowie die Asus GeForce GTX 950 Strix OC.

Die Asus-Modelle der GeForce GTX 950 im Vergleich
Modell GTX 950 Mini GTX 950 Strix (OC) GTX 950 2G (OC) GTX 950 2G Echelon
GPU-Basistakt 1.026 MHz 1.026 MHz
(1.165 MHz)
1.026 MHz
(1.076 MHz)
1.140 MHz
GPU offizieller Turbo 1.190 MHz 1.190 MHz
(1.355 MHz)
1.190 MHz
(1.253 MHz)
1.329 MHz
GPU-Takt (30 Min Anno 2205) unbekannt unbekannt
(1.380-1.418 MHz)
1.088-1.126 MHz
(unbekannt)
unbekannt
Speichertakt 3.300 MHz 3.300 MHz
(3.300 MHz)
3.300 MHz
(3.300 MHz)
3.300 MHz
Kartenlänge 17 cm 22 cm 21 cm 22 cm
PCB-Länge 17 cm 21 cm 21 cm 21 cm
PCB-Design Mini-PCB Strix-PCB Strix-PCB Strix-PCB
Kühler Alu-Kühler
grobe Lamellen
Alu-Kühler
feine Lamellen
2 Heatpipes
Alu-Kühler
grobe Lamellen
Alu-Kühler
feine Lamellen
2 Heatpipes
Lüfter 1 × 90 mm
Axial-Radial-Hybrid
2 × 75 mm
Axial
2 × 75 mm
Axial
2 × 75 mm
Axial
Stromanschlüsse 1 × 6-Pin 1 × 6-Pin nicht vorhanden 1 × 6-Pin
Monitoranschlüsse 1 × Dual-Link-DVI
1 × HDMI 2.0
1 × DisplayPort 1.2
2 × Dual-Link-DVI
1 × HDMI 2.0
1 × DisplayPort 1.2
1 × Dual-Link-DVI
1 × HDMI 2.0
1 × DisplayPort 1.2
2 × Dual-Link-DVI
1 × HDMI 2.0
1 × DisplayPort 1.2
Preis 153 Euro 164 Euro
(168 Euro)
161 Euro
(157 Euro)
179 Euro

Das PCB der Stromsparversion entspricht dem der Strix

Abgesehen von den nur geringen Unterschieden bei den Taktraten sind die GeForce GTX 950 2G und die GeForce GTX 950 2G OC völlig identisch. Auffällig ist, dass Asus auf den neuen Modellen das PCB der Strix-Karten verbaut und einfach nur den Stromanschluss weg lässt. Die Platine hilft also nicht mit beim Stromsparen.

Der Turbo-Modus und damit das Bios macht den Unterschied

Das tut dagegen der im Bios festgelegte Turbo-Mechanismus der Maxwell-GPU. Der rennt bei diesem Modell sofort ins Power Target (die TDP ist wenig verwunderlich mit 75 Watt angegeben) und regelt die Frequenzen herunter. Maximal arbeitet die GM206-GPU mit 1.202 MHz, die man aber nur bei den wenigsten Titeln sehen wird. In Anno 2205 springt das Power Target auf Anhieb an und reduziert den Takt auf 1.088 MHz bis 1.126 MHz. Damit liegt die Frequenz noch ein gutes Stück über dem Basis-Takt von 1.026 MHz, erreicht die als durchschnittlichen Boost angegebenen 1.190 MHz jedoch zu keiner Zeit.

Wer ein wenig mehr Takt haben möchte, kann das Power Target mit Tools wie dem Afterburner auf 116 Prozent anheben. Aber selbst dann werden die 1.190 MHz nicht erreicht. Die Frequenzen steigen nur minimal. Die GeForce GTX 950 Strix OC taktet hingegen mit bis zu 1.418 MHz.

Asus GTX 950 Strix OC (oben) und 2G (unten)
Asus GTX 950 Strix OC (oben) und 2G (unten)

Das Kühlsystem wurde deutlich abgespeckt

Die zweite Neuerung der GeForce GTX 950 2G ist das Kühlsystem, das Asus gegenüber der Strix-Karte deutlich abgespeckt hat. Die Kühlrippen fallen deutlich gröber aus und die zwei Heatpipes wurden gestichen. Auch die Lüfter sind bei identischem Durchmesser andere, den Stillstand im Leerlauf beherrschen sie nicht. Sie arbeiten immer mit mindestens 1.140 U/min.

Auf der nächsten Seite: Testergebnisse