HP Omen : GTX-1080-Desktop und 4K-Notebooks mit Skylake

, 32 Kommentare
HP Omen: GTX-1080-Desktop und 4K-Notebooks mit Skylake
Bild: HP

Die 2006 mit VoodooPC übernommene Marke Omen erweckte HP acht Jahre später mit Gaming-Notebooks im 15,6-Zoll-Formfaktor wieder zum Leben. Die Serie wird im Juli ausgebaut, zusätzlich stellt HP auch Desktop-PCs mit GeForce GTX 1080 oder Fury X sowie einen 32-Zoll-Monitor mit QHD und FreeSync für den Marktstart im August vor.

Dass das HP-Omen-Logo nicht nur auf Notebooks prangen werde, konnte Michael Blessing als HP-Manager für Personal Systems in Deutschland schon bei einem Termin bezüglich des HP Spectre, ebenfalls mit neuem Logo, verraten. Sowohl für den Premium-Linien als auch den Gaming-Bereich führt HP eigene Marken ein und will sich im Sommer unter der Marke Omen mehr in das wachsende Marktsegment für Spieler einbringen.

HP Omen Gaming-Notebooks mit Skylake, GTX 965M und 4K-Displays

Die Omen-Notebooks erhalten Zuwachs im 15,6- und, neu eingeführt, auch im 17,3-Zoll-Formfaktor. In das 24,5 (15,6 Zoll) beziehungsweise 29,9 Millimeter dünne Gehäuse passt ein Intel Core i7-6700HQ mit bis zu 16 GB DDR4-Arbeitsspeicher und eine Nvidia GeForce GTX 950M, 960M oder 965M als Grafikkarte. Für das IPS-Display gibt es Optionen mit Full-HD-Auflösung (1.920 × 1.080 (B × H) Pixel) oder 4K-UHD mit 3.840 × 2.160 (B × H) Pixeln.

Unter optimalen Bedingungen sollen 10 Stunden Akkulaufzeit erreicht werden können und die Ausstattung umfasst 2 × USB 3.0, USB 2.0, SD-Kartenleser, WLAN-ac, Gbit-Ethernet und optionaler RealSense-3D-Kamera. Für den Massenspeicher steht ein M.2-Steckplatz zur Verfügung (bis zu 512 GB SSDs) sowie ein 2,5-Zoll-Schacht für bis zu 2 TB fassende Festplatten. Für ausgewählte Modelle werden auch Kombinationen von 128 GB SSHD-Hybridplatten mit Festplatten mit bis zu 4 TB Kapazität angeboten.

Ab dem 10. Juli sollen die HP-Omen-Notebooks beginnend bei 900 US-Dollar für die 15,6-Zoll-Variante und ab 980 US-Dollar für die 17,3-Zoll-Variante erhältlich sein.

Desktops mit GTX 1080 oder Fury X, ein passender 32-Zoll-Monitor

Für die Gaming-Desktops der HP-Omen-Marke, die im August folgen sollen, setzt der Hersteller auf die kürzlich vorgestellte Nvidia GeForce GTX 1080 oder eine AMD Fury X als Herzstück. Die Grafikkarten werden gepaart mit einem Intel-Skylake-Prozessor bis hin zum Core i7-6700K, maximal 32 GB DDR4-Arbeitsspeicher und Massenspeicher-Kombinationen bis 512 GB (SSD) und 3 TB (HDD).

Optional verbaut HP für die CPU eine geschlossene Wasserkühlung mit 120-Millimeter-Radiator. Das mATX-Gehäuse bietet 2 × USB 3.0, 4 × USB 2.0, USB 3.1 vom Typ C in ausgewählten Modellen und einen 7-in-1-Kartenleser. Informationen zum Preis stehen noch aus.

Passend zum Desktop ist ab August auch ein 32-Zoll-Monitor mit HP-Omen-Branding erhältlich. Das laut HPs Aussage blickwinkelstabile Display löst mit 2.560 × 1.440 (B × H) Pixeln auf und offeriert neben einer Reaktionszeit von 5 Millisekunden eine hundertprozentige Abdeckung des sRGB-Farbraumes. Zudem wird AMDs FreeSync-Technologie unterstützt.