iPad Pro 9,7 : Probleme mit Akkulaufzeit im Ruhezustand

, 15 Kommentare
iPad Pro 9,7: Probleme mit Akkulaufzeit im Ruhezustand
Bild: Apple

Die Probleme mit der neuen iPad-Pro-Reihe reißen für Apple nicht ab. Nachdem die große Variante kurz nach Verkaufsstart mit Abstürzen nach dem Aufladen kämpfte, sorgte das Update auf iOS 9.3.2 für ein nicht mehr startendes iPad Pro 9,7. Jetzt sollen beim kleinen Vertreter Probleme mit der Akkulaufzeit im Ruhezustand hinzukommen.

Dies berichten immer mehr Nutzer in Apples Support-Forum. Dabei geben die Nutzer an, dass das kleinere iPad Pro selbst bei Nichtgebrauch im Standby-Modus innerhalb von wenigen Tagen leer gelaufen sein soll. Teilweise soll der Verbrauch über Nacht bis zu 20 Prozent betragen, was im Vergleich zu älteren iPad-Modellen eine deutlich erkennbare Steigerung des Verbrauches darstellt. Andere Nutzer verzeichneten innerhalb eines Tages eine Verringerung des Füllstandes von 25 Prozent, ohne das Tablet genutzt zu haben.

Mehrere Anhaltspunkte für hohen Verbrauch

Anhand der zahlreichen Einträge konnten bereits mehrere vermutliche Quellen für den hohen Stromverbrauch im Ruhezustand als Verursacher identifiziert werden. Als größter gemeinsamer Nenner wurde der per Bluetooth verbundene Apple Pencil ausfindig gemacht. Bei den meisten Nutzern konnte ein Aufheben der Verbindung den hohen Verbrauch stoppen. Bei dem Modell mit Mobilfunkunterstützung ist zudem die fest integrierte Apple SIM durch eine hohe Anzahl von Netzanfragen für den sinkenden Akkustand mit verantwortlich. Hier wurde berichtet, dass nach einem Deaktivieren der mobilen Datenverbindung oder das Versetzen des Tablets in den Flugzeugmodus sich der Stromverbrauch im Ruhezustand ebenfalls auf ein normales Maß einpendelte.

Bisher kein offizieller Lösungsvorschlag

Apple hat sich bisher noch nicht zu den Problemen geäußert, daher gibt es bislang keine Informationen darüber, wie und wann das Problem behoben wird. Auch eine generelle Lösung gibt es bisher nicht, denn die genannten Ansätze zeigen bei den Nutzern zum Teil unterschiedliche Auswirkungen. Dennoch dürfte es für Besitzer eines iPad Pro 9,7 keinesfalls eine Dauerlösung darstellen, bei dem Tablet immer wieder die mobile Datenverbindung oder die Verbindung zum Apple Pencil zu kappen. In einem anderen Fall konnte durch das Deaktivieren des Safari-Browsers im Hintergrund ebenfalls eine Stabilisierung des Verbrauches erreicht werden.

Nicht die einzigen Probleme in der Pro-Reihe

Der hohe Akkuverbrauch im Ruhezustand ist nur ein weiteres Problem, mit dem Apple in den letzten Monaten zu kämpfen hat: Bereits kurz nach dem Verkaufsstart des iPad Pro beklagten Nutzer Abstürze nach dem Aufladen. Der Fehler konnte kurze Zeit später mit einem iOS-Update behoben werden.

Schlimmer wiegte das Problem, welches das Update auf iOS 9.3.2 auf dem kleineren iPad Pro hervorrief, in dem dieses nach der Aktualisierung nicht mehr startete und nur die Fehlermeldung „Error 56“ ausgab. Brachte das Aufspielen der aktuellen iTunes-Version und das zweimalige Wiederherstellen des Tablets keinen Erfolg, blieb dem Nutzer nur der Gang zum Apple-Support. Apple zog daraufhin nach bekanntwerden der Probleme das iOS-Update für das Tablet zurück.

Im März dieses Jahres wurden viele iPads der zweiten Generation quasi unbrauchbar, als diese sich nach einem Update auf iOS 9.3 nicht mehr an den Aktivierungsserver anmelden konnten und sich das Tablet dadurch nicht mehr aktivieren lies.