Stoney Ridge : Erste Notebooks mit AMD A9‑9410, A6-9210, E2-9010

, 59 Kommentare
Stoney Ridge: Erste Notebooks mit AMD A9‑9410, A6-9210, E2-9010
Bild: AMD

In Form eines Acer-Notebooks hat der A9-9410 als neuer AMD-Prozessor einen ersten Auftritt im Handel. Den Angaben zufolge handelt es sich um eine APU mit zwei Kernen und 2,9 GHz Takt. Weitere bisher unbekannte AMD-Prozessoren werden in Benchmark-Listen geführt. Die Hinweise deuten klar in Richtung Stoney Ridge.

AMD wird im Rahmen der Ende des Monats startenden Computex 2016 die inzwischen siebte Generation der A-Serien-APUs vorstellen. Den Termin hatte AMD bereits offiziell verkündet. Eine durchgesickerte Roadmap hatte verraten, dass die siebte APU-Generation im Mobilsegment in Bristol Ridge als Nachfolger für Carrizo und Stoney Ridge als Erbe der sparsamen Carrizo-L unterteilt ist.

AMD A9-9410 im Acer-Notebook

Ein Leser machte die Redaktion darauf aufmerksam, dass mehrere malaysische Händler das 15,6-Zoll-Notebook Acer Aspire E5-523G-9777 anpreisen, das den Angaben zufolge mit einem AMD A9-9410 bestückt ist. Der Prozessor verfüge über zwei Kerne und arbeite mit 2,9 GHz.

Nachtrag: Auf einer der Angebotsseiten ist von 2,9 GHz und bis zu 3,5 GHz beim Turbo-Core-Modus die Rede. Die untere Tabelle wurde entsprechend angepasst.

Acer Aspire E5-523G-9777 mit AMD A9-9410
Acer Aspire E5-523G-9777 mit AMD A9-9410 (Bild: Notebook Plaza)

Dass es sich dabei um eine Stoney-Ridge-APU mit integrierter Radeon-R5-Grafikeinheit handelt, besagen bereits zuvor veröffentlichte Benchmark-Ergebnisse und ein CPU-Z-Screenshot. In beiden Fällen lässt sich deren Authentizität nicht prüfen, jedoch findet sich auch die Angabe von „5 Compute Cores“ dort wieder, die bereits auf der inoffiziellen Roadmap zu sehen war. Die 5 Compute Cores unterteilen sich in zwei CPU-Kerne und drei GPU-„Kerne“, die ihrerseits für eine unbekannte Anzahl Shader-Einheiten, im Vollausbau wahrscheinlich jedoch 3 × 64 Shader, stehen.

CPU-Z: AMD A9-9410 alias Stoney Bridge
CPU-Z: AMD A9-9410 alias Stoney Bridge (Bild: laptopmedia.com)

Zuvor waren für Stoney Ridge zwei Excavator-Kerne und drei GPU-Kerne der dritten GCN-Generation genannt worden. Damit hat Stoney Ridge mehr mit Carrizo als mit Carrizo-L mit Puma+-Kernen gemein. Bei den Excavator-Kernen handelt es sich nicht um vollwertige CPU-Kerne sondern AMDs mit Bulldozer eingeführte Modul-Architektur, bei der ein Modul über zwei Integer-Kerne verfügt. Stoney Ridge bietet somit ein Modul und zwei Threads. Im FP4-BGA-Package werden die APUs direkt auf die Hauptplatine gelötet und sollen eine TDP im Bereich von sechs bis 15 Watt aufweisen.

Für den AMD A9-9410 nannten Benchmarks im Vorfeld einen Takt von 1,75 GHz. Im Handel ist nun von 2,9 GHz die Rede. Denkbar ist, dass der höhere Wert einem Turbomodus zuzuschreiben ist. Die CPU-Leistung pro Kern/Modul wird voraussichtlich auf gleichem Niveau wie bei Bristol Ridge liegen, wie ein Leistungsvergleich zwischen AMD A9-9410 (Stoney Ridge) und AMD FX-9800P (Bristol Ridge) andeutet. Taktbereinigt fällt die Geekbench-Punktzahl sehr ähnlich aus. Erst beim Multicore-Score kann Bristol Ridge von der doppelten Modulanzahl profitieren.

AMD A6-9210 und AMD E2-9010 sind ebenfalls neu

Die Datenbanken des Geekbench erwiesen sich als Fundgrube für diverse neue AMD-APUs der Familie Stoney Ridge. Die Suche nach „AuthenticAMD Family 21 Model 112 Stepping 0“ fördert neben dem A9-9410 die Modelle A6-9210 und E2-9010 hervor.

Erste AMD Stoney Ridge
Modell Module/Threads CPU-Takt Grafikeinheit „GPU Cores“
AMD A9-9410 1 / 2 1,75 GHz – 3,5 GHz R5 3 (192 Shader?)
AMD A6-9210 1 / 2 1,40 GHz – ? R4 3 (192 Shader?)
AMD E2-9010 1 / 2 1,10 GHz – ? R2 2 (128 Shader?)
Quelle, Angaben unbestätigt

Die Einträge verraten mit dem Lenovo 80S9 und dem Lenovo 80UL zwei weitere Notebook-Modelle mit Stoney Ridge. Ganz offiziell hatte AMD bereits angekündigt, dass das HP Envy x360 in Varianten mit den neuen APUs verfügbar sein wird. Die offizielle Vorstellung wird voraussichtlich keine zwei Wochen mehr dauern:

AMD stellt die AMD A-Serie APUs der 7. Generation gemeinsam mit globalen OEM-Partnern bei der Computex Taipei vor, die vom 31. Mai bis zum 4. Juni 2016 stattfindet.

AMD

Die Redaktion dank ComputerBase-Leser litros für den Hinweis im Forum.