Jetzt nicht zugreifen : Apple stellt Thunderbolt Display ein

, 77 Kommentare
Jetzt nicht zugreifen: Apple stellt Thunderbolt Display ein
Bild: Apple

Wer schon immer auf der Suche nach einem 27-Zoll-Monitor mit 2.560 × 1.440 Pixeln und Thunderbolt-Anschluss von Apple war, hat in den nächsten Wochen die letzte Chance zuzugreifen – sollte das aber besser lassen. Apple hat von offizieller Seite verlauten lassen, den Vertrieb einzustellen und nur noch Restbestände abzuverkaufen.

Lagerbestände werden abverkauft

Dass Apple mit diesem Schritt auch aus dem Display-Markt aussteigt, steht allerdings nicht fest. Seit geraumer Zeit wird gemunkelt, dass Apple das 5K-Display des iMac als eigenständiges Produkt anbieten wird. Zuletzt waren die Gerüchte Anfang Juni etwas konkreter geworden, als über ein neues 5K-Display mit integrierter Grafikkarte spekuliert wurde.

Wer zu seinem Mac einen passenden Monitor benötigt, greift aktuell besser zu einem Dritthersteller als zu Apple – das sagt sogar Apple selbst. In Stellungnahmen gegenüber US-Medien erklärt der Hersteller, dass es für Mac-Nutzer zahlreiche andere gute Optionen von Drittherstellern geben würde. Das Thunderbolt Display werde Apple allerdings noch solange über den eigenen Online-Shop, Apple Stores und Reseller verkaufen, wie die Lagerbestände dies ermöglichen.

Aktuelles Thunderbolt Display des Jahrgangs 2011
Aktuelles Thunderbolt Display des Jahrgangs 2011 (Bild: Apple)

Kein Update seit 2011

Die Suche nach dem alten Thunderbolt Display endet auf Apples Website auf einer Unterseite mit veraltetem Design. Rund 1.150 Euro verlangt Apple für das abgesehen von einer B‑Revision mit MagSafe-2-Adapter seit Juli 2011 unverändert angebotene Display. Mit 2.560 × 1.440 Pixel ist die Auflösung noch immer zeitgemäß, die Anschlüsse sind es mit Thunderbolt (erste Generation), FireWire 800 und USB 2.0 aber nicht mehr.