Kaby Lake und Zen : Großer Start der Desktop-Plattformen zur CES 2017

, 96 Kommentare
Kaby Lake und Zen: Großer Start der Desktop-Plattformen zur CES 2017

Laut asiatischen Medienberichten wird der große Startschuss sowohl für Intels Kaby-Lake-Plattform als auch AMDs Zen zur CES 2017 erfolgen, die am 5. Januar in Las Vegas die Pforten öffnet. Die Messe hat Tradition für Produktstarts dieser Art, neben Intels Sandy Bridge wurde dort auch AMDs Kaveri für den Desktop vorgestellt.

Zeitlich ergibt der Termin durchaus Sinn, beide Hersteller hatten bisher zu Papier gegeben, dass noch in diesem Jahr die Auslieferung der neuen Produkte angestrebt werde, wobei bereits vermutet wurde, dass dieser jeweils erst sehr spät im Jahr erfolgen würde. Als große Showbühne bietet sich die erste Messe des neuen Jahres deshalb an, beide Hersteller haben sie in der Vergangenheit bereits mehrfach genutzt.

AMD Zen

AMD erklärte zur Computex 2016, Zen sei als lauffähiges Sample aus der Fabrik zurück, jetzt sei die finale Optimierung an der Reihe. Je nach Umfang dieser Aktionen folgt mitunter noch ein Revision- oder Stepping-Update der CPU bis die Serienfertigung startet, von der es in der Regel einige Wochen bis maximal einem Quartal dauert, bis eine größere Stückzahl für den Handel zur Verfügung steht. Das bis Anfang 2017 noch ausstehende halbe Jahr ist deshalb ein sehr kurzes Zeitfenster, AMD erklärte auf einer Konferenz im letzten Winter, dass selbst ein Metal Spin zur Fehlerbehebung- und Optimierung eines Prozessors schnell zwei Monate in Anspruch nehmen kann.

Enge Partner sollen in den kommenden Wochen und Monaten mit Samples ausgerüstet werden, gegenüber ComputerBase erklärten Mainboardhersteller auf der Messe in der letzten Woche, dass sie ab Juli mit den ersten Samples rechnen. Dann können diese ihre AM4-Platinen auf die neuen Desktop-Lösungen mit bis zu acht Kernen und 16 Threads anpassen. Einem leicht früheren Start in der Presse steht der Termin zur CES 2017 nicht im Weg – auch dies hat AMD schon einmal gemacht: Die Radeon HD 7970 wurde am 22.12.2011 in der Presse vorgestellt, offizieller Startschuss war die CES 2012 zwei Wochen später. Mit einem ähnlichen Vorgehen könne auch eintreten, was AMD-CEO Lisa Su im Interview mit ComputerBase zur CES 2016 erklärte: Dass die Kundschaft in einem Jahr sagen wird: „AMD is back!“.

Intel Kaby Lake

Intel betonte auf der Computex 2016, dass ab Herbst die ersten Prozessoren des Skylake-Refreshs Kaby Lake verfügbar sein sollen. Diese gehen noch in diesem Monat in die Serienproduktion, allen voran sind dies aber die Kaby Lake-U und Kaby Lake-Y alias Core M für Notebooks und Tablets. Die Desktop-Lösungen Kaby Lake-S und Kaby Lake als Quad-Core-Variante für Notebooks wird erst einige Monate später erscheinen. Eine zuletzt durchgesickerte Roadmap markierte die Quad-Core-Varianten von Kaby Lake für Mitte/Ende des vierten Quartals 2016, da aber selten in den letzten sechs Wochen des Jahres noch große Produktstarts über die Bühne gehen, ist der offizielle Start im Rahmen der CES 2017 alles andere als unwahrscheinlich.

Kaby Lake für den Desktop wird zum Ende des Jahres fertig
Kaby Lake für den Desktop wird zum Ende des Jahres fertig (Bild: Benchlife)