93 PetaFLOPS : China bleibt die Nummer 1 auf der Top-500-Liste

, 42 Kommentare
93 PetaFLOPS: China bleibt die Nummer 1 auf der Top-500-Liste
Bild: Top 500/Jack Dongarra

China festigt seinen ersten Platz auf der Top-500-Liste der Supercomputer. Mit einer Rechenleistung von 93 PetaFLOPS löst der im National Supercomputing Center im chinesischen Wuxi stehende Sunway TaihuLight den bisherigen Spitzenreiter Tianhe-2 ab. Über 10 Millionen Kerne aus eigener Entwicklung rechnen im Sunway TaihuLight.

40.960 Nodes in 40 Serverschränken

Anders als der Tianhe-2 oder die US-amerikanischen Supercomputer Titan und Sequoia nutzt der TaihuLight keine Prozessoren von Intel, AMD oder IBM und verzichtet auch auf Beschleuniger wie Intels Xeon Phi oder Tesla-Karten von Nvidia.

Im TaihuLight stecken stattdessen von Sunway entwickelte Prozessoren des Typs SW26010 mit 260 Kernen und einem Takt von 1,45 GHz. TaihuLight setzt sich aus 40.960 Nodes zusammen, die sich auf 40 Serverschränke mit jeweils vier Supernodes bestehend aus 256 Nodes verteilen.

Aus 260 Kernen pro Node ergibt sich die propagierte Gesamtmenge von 10.649.600 Kernen, die eine Rechenleistung von 93 PetaFLOPS im Linpack-Benchmark erreichen. Die bisherige Nummer eins, der Tianhe-2 auf Basis von Xeon-Prozessoren und Xeon-Phi-Beschleunigern, kommt auf 33,86 PetaFLOPS.

1,31 Petabyte DDR3-Arbeitsspeicher

Die 260 Kerne des Sunway SW26010 ergeben sich aus vier Core Groups zu 256 Kernen und vier Management Processing Elements (MPE) pro Prozessor. Jede Core Group verfügt über einen Speichercontroller und kann im speziellen Fall 8 GByte DDR3-Speicher ansprechen. Pro Prozessor stehen damit 32 Gigabyte DDR3-Speicher zur Verfügung, das gesamte System erreicht rund 1,31 Petabyte (1.310 Terabyte) Arbeitsspeicher.

4 Core Groups zu je 256 Cores
4 Core Groups zu je 256 Cores (Bild: HPCwire)

Schnell und effizient

Neben dem ersten Platz auf der Top-500-Liste landet der TaihuLight mit einer hohen Effizienz auch auf dem zweiten Platz der Green-500-Liste. Der Gesamtverbrauch von 15,37 Megawatt entspricht 6 GigaFLOPS pro Watt. Auf der Green-500-Liste platziert sich der TaihuLight damit zwischen dem Shoubu mit 7 GigaFLOPS pro Watt und dem ebenfalls in Japan stehenden TSUBAME-KFC/DL mit 5,3 GigaFLOPS pro Watt.