GeForce GTX 1060 : Spezifikationen bekannt, soll schneller als RX 480 sein

, 466 Kommentare
GeForce GTX 1060: Spezifikationen bekannt, soll schneller als RX 480 sein
Bild: VideoCardz

Sechs Tage vor der geplanten Enthüllung der GeForce GTX 1060 am kommenden Donnerstag, den 7. Juli 2016, sind die Spezifikationen im Detail aufgetaucht. Auch eine erste Benchmark-Folie, die dem Anschein nach aus einer Nvidia-Präsentation stammt, ist mit dabei und zeigt einen Vorsprung auf die AMD Radeon RX 480.

1.280 Shader und 6 GByte GDDR5-Speicher

Wie erwartet tritt die GeForce GTX 1060 mit 1.280 Shadern an, die der kleinere Bruder des GP104-Grafikchips GP106 bietet. Der Turbo-Takt liegt wie bei den beiden bisherigen Pascal-Vertretern bei rund 1,7 GHz, Angaben zum genauen Takt liegen allerdings noch nicht vor, gleiches gilt für den Basistakt. Der 6 GByte große GDDR5-Speicher arbeitet mit effektiven 8.000 MHz, dem aktuell gängigen Standard für diesen Speichertyp. Die Speichermenge deutet dabei auf ein 192-Bit-Speicherinterface hin, in dem Punkt fehlt aber ebenfalls noch die Bestätigung. Ins Feld schickt Nvidia die Karte ab Juli als Mittelklasse-Lösung mit „der Leistung einer GTX 980 für jeden Spieler“.

Nvidia GeForce GTX 1060 – Spezifikationen
Nvidia GeForce GTX 1060 – Spezifikationen (Bild: VideoCardz)
Nvidia GeForce GTX 1060 – ab Juli als GTX-980-Alternative
Nvidia GeForce GTX 1060 – ab Juli als GTX-980-Alternative (Bild: VideoCardz)

Der Referenzkühler ist eine angepasste Variante der beiden bisherigen Pascal-Modelle GTX 1080 und GTX 1070, aber abgespeckt in der Hinsicht, dass der Preis mehr in den Fokus rückt. Die Boardpower liegt nur bei 120 Watt, sodass auch das reduzierte Kühldesign, bei dem das PCB ebenfalls deutlich kürzer als der eigentliche Kühler ist, trotzdem eine zufriedenstellende Kühlleistung erbringen sollte.

Angebliche Hersteller-Benchmarks zeigen Vorsprung auf RX 480

Passend zum Störfeuer der ganzen Woche gibt es einen Tag nach dem Start der AMD Radeon RX 480 auch erste Benchmark-Werte für die GeForce GTX 1060. Wenngleich diese mit Vorsicht zu genießen sind, zeigen sie einen Vorsprung von 15 bis 25 Prozent in Anwendungen, beim Verhältnis von Leistung zu Leistungsaufnahme soll der Nvidia-Neuling gar um fast 45 Prozent in Front liegen. Dabei dürfte es sich jedoch primär um ein einfaches Rechenspiel handeln, welches die TDPs/Boardpower von 120/150 Watt einfach mit dem besten respektive schlechtesten Ergebnis kombiniert. In den kommenden Tagen dürfte Nvidias Sperrfrist noch löchriger werden, bis sich das komplette Bild in den nächsten beiden Wochen darstellt. Denn laut Gerüchten soll die Vorstellung zwar am 7. Juli erfolgen, frühestens aber ab 14. Juli mit Karten im Handel zu rechnen sein.

Nvidia GeForce GTX 1060 – angeblich schneller als RX 480
Nvidia GeForce GTX 1060 – angeblich schneller als RX 480 (Bild: VideoCardz)