4/4 anidees AI Crystal im Test : Vier LED-Lüfter im 5 mm dicken Glasgewand

, 70 Kommentare

Fazit

Dem niederländischen Hersteller anidees ist mit dem AI Crystal wieder einmal ein sehr rundes Produkt gelungen. Der gläserne Midi-Tower überzeugt durch seine hohe Verarbeitungsqualität und ist bereits ab Werk mit vier 140-mm-Lüftern bestückt, die das Gehäuse im Betrieb zudem dezent weiß illuminieren.

Die Aufteilung in zwei getrennte Kammern wirkt durch das getönte Hartglas optisch ansprechend und lenkt Blicke auf das Wesentliche. Unschöne Kabelstränge werden verdeckt oder geschickt kaschiert. Alles in allem sind die Raumaufteilung und die Inszenierung gut gelungen.

Die mitgelieferten Lüfter kühlen die im Midi-Tower verbaute Hardware sowohl bei hohen als auch bei niedrigen Umdrehungszahlen effizient, sind aber lediglich bei anliegenden 5 Volt leise. Wer die Kühlleistung des 12-Volt-Modus ohne Lärm oder ein extrem leises Gehäuse will, sollte sich deshalb bei anderen Gehäusen umsehen. Alle anderen können den sehr gelungenen Midi-Tower auch beim aufgerufenen Preis von 150 Euro beim Neukauf in die engere Auswahl nehmen.

anidees AI Crystal
Produktgruppe Gehäuse, 24.08.2016
  • Verarbeitungsqualität++
  • Funktionalität+
  • Raumaufteilung+
  • Temperaturen 5V/12V+ / +
  • Lautstärke 5V/12V+ /
  • Gutes Kabelmanagement
  • Kabelverdeck im Innenraum
  • Gute Festplattenentkopplung
  • Vier LED-Lüfter im Lieferumfang
  • Getönte Seitenteile aus Echtglas
  • Exzellente Verarbeitungsqualität
  • Lüftersteuerung für bis zu fünf Lüfter
  • Zwei 360-mm-Tripple-Radiatoren möglich
  • Magnetische und schnell erreichbare Staubfilter
  • Kühlung bei 12 Volt sehr laut
  • Wenig Platz hinter dem Tray

Preisvergleich

Das anidees AI-Crystal ist bereits im Preisvergleich gelistet und auch schon bei einigen Händlern lagernd. Derzeit liegt der Preis bei 150 Euro.

Dieser Artikel war interessant, hilfreich oder beides? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung in Form deaktivierter Werbeblocker oder eines Abonnements von ComputerBase Pro. Mehr zum Thema Anzeigen auf ComputerBase.