Apple : Vierte Public Beta von iOS 10 und macOS erhältlich

, 39 Kommentare
Apple: Vierte Public Beta von iOS 10 und macOS erhältlich

Die vierte öffentliche Beta-Version von iOS 10 bietet nicht nur Fehlerbehebungen unter der Haube, sondern auch einen neuen Lock-Ton und weitere sichtbare Änderungen. macOS Sierra Public Beta 4 enthält größtenteils Fehlerbeseitigungen, ebenso wie die fünften Entwickler-Betas von watchOS 3 und tvOS 10.

iOS 10 mit neuem Lock-Ton und lauteren Tastaturgeräuschen

Die vierte Public Beta (und gleichzeitig fünfte Entwickler-Beta) von iOS 10 beseitigt eine Reihe von Fehlern und führt kleinere Änderungen ein. Apple hat das Zusammenspiel mit Bluetooth-Geräten verbessert. Zudem sollen iPhone 6 sowie 6s wieder ordnungsgemäß mit dem Apple Battery Case funktionieren und keine Kernel Panics beim Anschluss des Akkupacks mehr verursachen. Die Fotos-App setzt bestimmte Nutzer-Einstellungen zurück. Da die App Änderungen bei der Gesichtserkennung mitbringt, gehen alle bisherigen nutzerdefinierten Namen, Favoriten und dergleichen verloren.

Das Widget-Center bietet in der neuesten Beta nicht nur dunkle Hintergründe für Drittanbieter-Widgets, wodurch der Nutzer Apple-Widgets und Drittanbieterlösungen besser voneinander unterscheiden kann. Auch das Datum ist, ebenso wie im Sperrbildschirm, ab jetzt rechts oben platziert. Apropos Sperrbildschirm: Wenn der Nutzer den Lockscreen aktiviert, spielt das iOS-Gerät ein anderes Geräusch ab als in den letzten Betas.

Eine weitere Ton-Änderung in iOS 10 Public Beta 4 bezieht sich auf die Tastatur. Die von einigen Testern als zu leise kritisierten Tastatur-Klickgeräusche sind in der aktuellen Public Beta lauter als in den letzten Versionen. Gleichgeblieben sind hingegen die verschiedenen Tipptöne für unterschiedliche Tastenbereiche.

Zu den weiteren Änderungen gehört ein neugestalteter Music-Output-Button im Kontrollzentrum sowie Apples Music App. Zudem muss der Nutzer nach einem Neustart des iOS-Geräts nicht erneut sein Passwort im App Store eingeben, bevor er Apps kauft. Die Authentifizierung per Fingerabdruck reicht.

macOS Sierra behebt Fehler

Die vierte Public Beta von macOS Sierra (10.12), die gleichzeitig die fünfte Entwickler-Beta ist, bietet kaum sichtbare Änderungen. Stattdessen geht es in der aktuellen Version größtenteils darum, Fehler auszumerzen. Zu den verbesserten Bereichen gehören sowohl der Einrichtungsassistent als auch die Schlüsselbundverwaltung, in der jetzt auch Microsoft OneDrive Logindaten speichern kann. Außerdem sollen Coverbilder von im iTunes Store gemieteten Filmen wieder richtig dargestellt werden.

Apple Pay lässt sich in der vierten Public Beta von macOS Sierra über ein in der Nähe liegendes iPhone oder eine Apple Watch verwenden. Das Mac-Betriebssystem merkt automatisch, wenn ein iPhone oder eine Apple Watch verfügbar ist.

Fünfte Entwickler-Betas von watchOS 3 und tvOS 10

watchOS Beta 5 kümmert sich um Probleme im Zusammenhang mit Sprachassistent Siri und optimiert das Logging des watchOS-Simulators. Die fünfte Entwickler-Beta von tvOS 10 behebt einen Fehler, der zur falschen Darstellung von CD-Covern führen konnte. Anders als macOS Sierra und iOS 10 sind die Beta-Versionen von watchOS 3 und tvOS 10 nur für registrierte Entwickler verfügbar.