Blizzard auf der Gamescom : Overwatch und World of Warcraft als Zugpferde

, 14 Kommentare
Blizzard auf der Gamescom: Overwatch und World of Warcraft als Zugpferde
Bild: Blizzard

Auch Blizzard nutzt die heute startende Gamescom als Bühne um Änderungen bei sämtlichen Spielablegern vorzustellen. An gleich mehreren Ständen bedient Blizzard die Universen um Diablo, Heroes of the Storm, Hearthstone, Overwatch, World of Warcraft sowie StarCraft II und präsentiert neue Inhalte.

Overwatch goes Germany

Gab Blizzard vor wenigen Tagen erst die Erhöhung der Update-Rate bekannt, stellt die Spielschmiede zur Gamescom mit Eichenwalde die erste neue Karte vor. Die Overwatch-Karten zeigen zugleich die Herkunftsgebiete einiger spielbarer Charaktere auf, so bezieht sich Eichenwalde, das eine virtuelle Burgstadt in der Nähe von Stuttgart darstellen soll, auf den Tank-Helden Reinhardt. Eichenwalde ist eine Eskort-Karte, bei der das Team einen Rammbock zur Burg geleiten – respektive diese verteidigen muss. Ist die Karte an den zahlreichen Spielstationen auf der Gamescom bereits spielbar, müssen sich die heimischen Spieler noch bis Mitte September gedulden.

Hinzu beleuchtet Blizzard weiter die Hintergrundgeschichte des Spiels und zeigt zum morgigen Messetag den animierten Kurzfilm „Die letzte Bastion“. Hierbei dreht es sich um den freundlich gesinnten Roboter Bastion. Der Kurzfilm wird ab 18 Uhr auf der Hauptbühne vorgeführt.

YouTube-Video: [COMING SOON] Eichenwalde | New Map Preview | Overwatch

World of Warcraft: Legion zum Anfassen

Darüber hinaus steht die Gamescom für Blizzard im Zeichen von World of Warcraft: Legion. Die mittlerweile sechste Erweiterung zum Online-Rollenspiel erscheint am 30. August und kann im Zuge der Messe erstmals in Europa angespielt werden. Zudem lädt Blizzard Anhänger der Reihe abseits der Messe in einen umgebauten Kongresssaal ein. Das Legion Café befindet sich im Gürzenich Köln (Innenstadt, Martinstraße 29 - 37), ist während der Gamescom täglich von 17 bis 24 Uhr geöffnet und zeigt einen Nachbau der Teufelskammer. Jene stellt auf die neue Heldenklasse des Dämonenjägers in der Erweiterung ab. Ferner locken Preise und interaktive Spiele, in denen der Spieler etwa vor einem Greenscreen mit seinem Helden posiert.

Kriegsmaschinen für Heroes of the Storm

Blizzards MOBA-Ableger Heroes of the Storm erhält ein Kriegsmaschinen-Event. Dieses umfasst zwei neue Schlachtfelder, die von StarCraft inspiriert wurden und mit Terranern und Zergs als Einheiten ausgestattet sind. Zudem halten die Helden Alarak, ein Nahkampf-Assassine, und Zarya aus Overwatch, als zweite Fernkampfkriegerin, Einzug in das Spiel.

YouTube-Video: Kriegsmaschinen – Heroes of the Storm (DE)

Wenig neues bei StarCraft II, Hearthstone und Diablo

Etwas ruhiger geht es Blizzard bei den Titeln StarCraft II, Hearthstone und Diablo an. StarCraft II erhält mit dem Helden Alarak einen neuen Protoss-Kommandanten für Co-op-Missionen. Das Sammelkartenspiel Hearthstone feiert noch immer das unlängst vorgestellte Karten-Event „Eine Nacht in Karazhan“.

Verschiedene Shows, auch im Stream

Neben mehreren Ständen und einer Hauptbühne zeigt Blizzard im Zuge der Gamescom verschiedene Shows. Neben Gesprächsrunden und kleinen Events werden vor allem Spiel-Streams live gezeigt. Jene sowie die entsprechenden Termine können auf einer eigenen Blizzard-Themenseite zur Gamescom angesehen werden.

Blizzard auf der Gamescom
Blizzard auf der Gamescom
Blizzard auf der Gamescom
Blizzard auf der Gamescom