GeForce GTX 1060 kastriert : Ab September auch mit 3 GByte und 128 Shadern weniger

, 268 Kommentare
GeForce GTX 1060 kastriert: Ab September auch mit 3 GByte und 128 Shadern weniger
Bild: Chiphell

Auf einem Event in Asien hat Nvidia die Daten zur GeForce GTX 1060 mit 3 GByte Speicher öffentlich bestätigt. Demnach wird diese nicht nur den halbierten VRAM haben, sondern die GPU wird auch noch auf 128 Shader verzichten müssen. Die TDP bleibt indessen identisch.

Es ist eine mysteriöse Karte, die Nvidia in Asien enthüllt hat. Unter exakt gleicher Bezeichnung wird die GeForce GTX 1060 firmieren, doch nur mit 1.152 Shadern auskommen – unter der Haube steckt dort der GP106-300-Chip statt des GP106-400. Im Gegenzug wird der Takt leicht angehoben, wenngleich nicht sicher ist, ob dies nicht nur für die gezeigten Partnerkarten gilt. Dort liegen in der Basis 1.518 und im Turbo ab 1.733 MHz an, jeweils ein minimaler Zuwachs von 12 respektive 25 MHz. Am Speichertakt ändert sich nichts, auch die TDP-Klassifizierung bleibt mit 120 Watt dieselbe – 6-Pin-Stromstecker als Voraussetzung inklusive.

GeForce GTX 1060 mit 3 GByte
GeForce GTX 1060 mit 3 GByte (Bild: Chiphell)

Bauernfang unter gleichem Namen

Ohne eine Anpassung des Namens auch nur auf minimale Weise steht der nicht voll informierte Kunde im Laden vor einem Dilemma. Während 3 GByte als Speicher auf den ersten Blick „nur“ nach einer Halbierung aussehen, sorgen zusätzlich zehn Prozent weniger Shader dann im Gesamtpaket eben doch für einen deutlichen Unterschied bei eigentlich namensgleichen Modellen.

Und dass die Karten nur in Asien zu bekommen sein sollen, davon ist ebenfalls nicht auszugehen. Noch immer haben es Lösungen auch nach Europa geschafft, erste Listungen der GTX 1060 mit 3 GByte gibt es bereits seit Wochen, sind zwischenzeitlich von den Händlern aber wieder offline genommen worden. Im Preisvergleich existieren mehrere Produkte aber nach wie vor. In asiatischen Medien wird September als Starttermin genannt.

GTX 1050 folgt im Oktober

Im Oktober soll das Portfolio mit einer GeForce GTX 1050 nach unten abgerundet werden. Als gesichert gilt ein 128-Bit-Speicherinterface, alle weiteren Daten sind unbekannt. Als Wunschpreise rufen Gerüchte-Seiten 149 US-Dollar aus, während die kastrierte GTX 1060 3 GB 199 US-Dollar kosten soll.

Doch die Gerüchte hatten die Preise zuletzt stets als (viel) zu niedrig eingestuft und lagen letztlich immer daneben, erste Listungen vor einigen Wochen sahen bei GTX 1060 mit 3 GByte nur einen Unterschied von rund 20 Euro zum normalen Modell. So oder so kann dann von dieser Karte nach aktuellem Stand nur abgeraten werden, da der Leistungsunterschied prozentual größer ausfällt als der im Preis und 3-GByte-Karten Ende 2016 in der Mittelklasse ohnehin keine Zukunft mehr haben.