Werbung : WhatsApp gibt Telefonnummer an Facebook weiter

, 187 Kommentare
Werbung: WhatsApp gibt Telefonnummer an Facebook weiter

WhatsApp hat angekündigt, nun doch einige Informationen der eigenen Nutzer mit dem Mutterkonzern Facebook zu teilen – unter anderem die Telefonnummer. Bereits Anfang des Jahres waren entsprechende Pläne anhand einer Beta-Version von WhatsApp bekannt geworden.

Nach der Übernahme durch Facebook Anfang 2014 hatte der Co-Gründer von WhatsApp, Jan Koum, den Nutzern nach entsprechenden Bedenken noch versichert, dass WhatsApp darauf aufbaue, so wenige Informationen wie möglich über die eigenen Benutzer zu wissen und die Privatsphäre der Nutzer elementar sei.

Bessere Freundevorschläge und Kommunikation mit Unternehmen

Durch das Teilen der Informationen von WhatsApp mit Facebook soll Facebook in die Lage versetzt werden, den Nutzern bessere Freundevorschläge zu unterbreiten, indem die sozialen Verbindungen beider Dienste verknüpft werden.

Zudem möchte WhatsApp zukünftig Wege testen, wie Personen mit Firmen über WhatsApp kommunizieren können. Dabei könnte es sich etwa um eine Nachricht der eigenen Bank handeln, die auf eine möglicherweise betrügerische Transaktion hinweist, auf einen Zustellhinweis eines Versandunternehmens oder eine Nachricht einer Fluggesellschaft, die über eine Flugverspätung informiert.

Angepasste Werbung auf Facebook, werbefreies WhatsApp

Darüber hinaus soll Facebook dem Nutzer durch diesen Schritt für ihn relevantere Werbung ausliefern können, etwa indem er Werbung von Unternehmen sieht, mit denen er bereits per WhatsApp in Kontakt steht. Werbebanner innerhalb von WhatsApp selbst schließt das Unternehmen zwar weiterhin aus, Nachrichten von Unternehmen könnten allerdings Marketing enthalten. WhatsApp kündigt an, dass der Benutzer die Möglichkeit haben wird, die Kommunikation mit Unternehmen zu verwalten, ohne Details zu nennen.

Aktualisierte Nutzungsbedingungen und Datenschutzrichtlinie

Um die Daten teilen und die neuen Funktionen testen zu können, aktualisiert WhatsApp zum ersten Mal seit vier Jahren die Nutzungsbedingungen und Datenschutzrichtlinie. Dabei legt WhatsApp Wert darauf hervorzuheben, dass die verschlüsselten Nachrichten zwischen Nutzern auch in Zukunft privat bleiben und niemand sonst sie lesen wird – weder WhatsApp selbst, noch Facebook. Die Telefonnummer des Nutzers wird zudem weder auf Facebook gepostet, noch an Werbeagenturen weitergegeben oder verkauft, so WhatsApp. In einer FAQ hat WhatsApp bereits erste Informationen dazu zusammengestellt, was geteilt wird und welche Konsequenzen dies haben wird.