Windows 10 Insider Build 14901 : Die Entwicklung von „Redstone 2“ hat begonnen

, 18 Kommentare
Windows 10 Insider Build 14901: Die Entwicklung von „Redstone 2“ hat begonnen

Schneller als erwartet hat Microsoft in der vergangenen Nacht den nächsten Build der Windows 10 Insider Preview für den PC aus dem Entwicklungszweig in den Fast Ring für Insider geschoben. Build 14901 erscheint nur neun Tage nach dem Anniversary Update (Build 14393) und bietet, wie angekündigt, praktisch keine neuen Funktionen.

Mit größeren Neuerungen für das nächste große Funktions-Update „Redstone 2“, das nächstes Jahr erscheinen soll, ist erst im Laufe der nächsten Wochen oder Monate zu rechnen. Einzige offensichtliche Neuerung in Build 14901: Im Explorer testet Microsoft Benachrichtigungen, die die Nutzer mit dem Produkt vertraut machen sollen. Sie informieren darüber, was an der jeweiligen Stelle gemacht und was für neue Funktionen ausprobiert werden können. Die Benachrichtigungen können auf Wunsch deaktiviert werden, indem in den Explorer-Einstellungen unter Datei > Ordner- und Suchoptionen ändern > Ansicht der Haken beim Punkt Benachrichtigungen des Synchronisierungsanbieters anzeigen entfernt wird.

Bekannte Probleme

Nicht mehr enthalten ist ab dem aktuellen Build die Möglichkeit des Kernel-Debuggings über Firewire, da die Funktion für den notwendigen Aufwand zur Pflege zu selten genutzt wurde. Sie soll aber später über das SDK wieder zurückkehren. In der Zwischenzeit bleibt bei Bedarf als Workaround das Kopieren einer DLL-Datei. Eine genaue Beschreibung liefert Microsoft in einem separaten Blogeintrag. Ein weiteres bekanntes Problem: Der Versuch, den Adobe Acrobat Reader zu starten, führt aktuell zu einem Absturz des Programms.

Anniversary Update für Windows 10 Mobile noch immer nicht fertig

Nutzer von Windows 10 Mobile müssen auf neue Insider Builds noch ein paar Wochen warten, da Microsoft weiter an der Fertigstellung des Anniversary Updates für die Smartphone-Variante arbeitet, die nicht wie angekündigt zum 2. August fertig wurde. Einen Termin gibt es nach wie vor nicht, Insider-Chefin Dona Sarkar schätzt die Lage aber so ein, dass das Update „fast fertig“ ist.

Zumindest die Tatsache, dass auch die Insider Builds der Mobile-Variante seit einiger Zeit bei Build 14393 stehen geblieben sind und nur noch über kumulative Updates aktualisiert werden (aktuell ist KB3176931, das die Build-Nummer auf 14393.67 anhebt) spricht dafür, dass es nicht mehr allzu lange dauern wird, bis das Anniversary Update auch für Windows 10 Mobile erscheint.