Windows 10 Insider Preview : Kommende Builds noch ohne neue Features für Redstone 2

, 17 Kommentare
Windows 10 Insider Preview: Kommende Builds noch ohne neue Features für Redstone 2
Bild: Microsoft

Einige Tage nach der Veröffentlichung des Windows 10 Anniversary Updates hat sich Microsoft zu den nächsten Vorschau-Versionen für Windows Insider geäußert. Auf einen ersten Eindruck von neuen Funktionen für das nächste, Redstone 2 genannte Funktionsupdate werden demnach auch experimentierfreudige Tester noch warten müssen.

Der Fahrplan für die Weiterentwicklung von Windows 10 nach dem Anniversary Update gleicht dem Vorgehen, das Microsoft nach dem November-Update im letzten Jahr an den Tag gelegt hat. Konkret bedeutet dies, dass Microsofts Entwickler sich zunächst auf Aufräumarbeiten und strukturelle Verbesserungen am Programmcode von OneCore konzentrieren, dem gemeinsamen Kern aller Windows-10-Versionen für PCs, Smartphones, Tablets und weitere Geräte wie HoloLens, die Xbox und das Internet of Things. Dies soll gewährleisten, dass die Entwicklungsteams neue Funktionen und Verbesserungen für Redstone 2 möglichst problemlos integrieren können.

Erste Testbuilds können problembehaftet sein

Dementsprechend werden die kommenden Builds für Tester funktional zunächst keine offensichtlichen Veränderungen bieten. Die Arbeiten am Grundgerüst von Windows 10 werden aber voraussichtlich dazu führen, dass die Testversionen mehr Probleme und Fehler haben, als auch die Tester es zuletzt gewohnt waren. Testern im Fast Ring, die dies nicht in Kauf nehmen wollen, empfiehlt Microsoft einstweilen den Wechsel in den Slow Ring, in dem die Builds erst nach der Beseitigung gröberer Probleme verteilt werden, oder den Release Preview Ring. Letzterer erlaubt allerdings keinen Zugriff auf die neuen Funktionen, sondern nur das Testen der kumulativen Updates für das Anniversary Update (Build 14393), bevor diese im Current Branch an alle Nutzer verteilt werden.

Noch kein Termin für neue Vorschau-Versionen

Wann genau die ersten neuen Builds im Fast Ring verteilt werden, lässt Microsoft offen. Nach dem großen Update im November haben sich die Entwickler gut einen Monat Zeit genommen, bis der erste neue Build für Insider erschien. Auch damals standen zunächst Arbeiten an OneCore an, bevor später nach und nach neue Funktionen eingebaut wurden. Verteilt werden die neuen Builds zunächst nur für die PC-Version, die Mobile-Variante soll erst einige Wochen später folgen. Dies ist nicht weiter verwunderlich, ist doch bisher – entgegen der ursprünglichen Ankündigung einer zeitgleichen Veröffentlichung – noch nicht einmal das Anniversary Update für Windows 10 Mobile offiziell erschienen.

Zwei Updates für 2017 geplant

Neben dem Redstone-2-Update, das gerüchteweise Anfang des kommenden Jahres erscheinen soll, hat Microsoft für 2017 auch noch ein zweites großes Update mit neuen Funktionen angekündigt, das als Redstone 3 bekannt ist. Inhalte oder einen geplanten Veröffentlichungstermin gibt es von Seiten Microsofts bisher nicht, die Gerüchteküche geht jedoch grob von einem Termin im Sommer aus.