2/5 Nubia Z11 im Test : Dieses Smartphone fällt aus dem Rahmen

, 66 Kommentare

Kuriose Edge-Funktionen

Das Nubia Z11 besitzt das randlose Display aber nicht nur, um gut auszusehen, sondern erlaubt über die Display-Ränder auch das Ausführen von insgesamt fünf Funktionen. Interessant ist dabei zunächst einmal, dass keine der Edge-Funktionen ab Werk aktiviert ist, als ob Nubia sich nicht sicher zu sein scheint, ob der Käufer gleich zum Start damit überrannt werden sollte. Die fünf Funktionen bestehen (mit Nubias Wortlaut) aus:

  • Wählen Sie sofort Ihren Desktop aus
  • Apps wechseln, Apps starten
  • Beschleunigen Sie Ihr Telefon
  • Helligkeit anpassen
  • Zurück

Option 1 ermöglicht wie beim iPhone 6s das Öffnen der Übersicht aktiver Anwendungen mit einem Wisch vom Display-Rand zur Display-Mitte. Während das iPhone dafür 3D Touch verwendet, muss beim Z11 der Randbereich lange gehalten und dann zur Mitte gewischt werden. Das ist zum einen praktisch, weil es nur schwer aus Versehen ausgelöst werden kann, und zum anderen, weil ansonsten die Zurück-Taste unter dem Display lange gehalten werden müsste, was die Bedienung unterbricht.

App-Wechsel, alle Apps schließen, Helligkeit einstellen
App-Wechsel, alle Apps schließen, Helligkeit einstellen

Viel Spielerei und nur zwei sinnvolle Gesten

Das Wechseln und Starten von Apps über den Display-Rand sind hingegen weniger gut umgesetzt worden. Zunächst einmal ist immer nur das eine oder andere möglich. Wird die Wischgeste am Rand für den App-Wechsel eingestellt, führen Bewegungen nach oben oder unten zum App-Wechsel innerhalb eines chronologisch sortierten Kartenstapels mit aktiven Apps. Soll die Wischgeste für App-Starts genutzt werden, kann jeweils eine App den Wischbewegungen nach oben oder unten zugewiesen werden. Problematisch sind jedoch beide Varianten, weil sie der normalen Bedienung des Smartphones in die Quere kommen. Wird zum Beispiel im Browser oder Google Play Store zu nahe am Rand gescrollt, lösen die Gesten des Öfteren ungewollt aus.

Multitasking öffnen, einen Schritt zurück gehen
Multitasking öffnen, einen Schritt zurück gehen

Mit der Beschleunigung des Telefons meint Nubia nichts anderes als das Schließen aller Apps. Wiederholtes Wischen nach oben und unten am Display-Rand leert den Arbeitsspeicher des Smartphones. Die Helligkeit des Displays lässt sich einstellen, indem gleichzeitig am linken und rechten Display-Rand nach oben (heller) oder unten (dunkler) gewischt wird.

Doppeltes Antippen des linken oder rechten Randbereiches löst die Zurück-Taste aus, dabei wird die Taste unterhalb des Displays aber nicht deaktiviert und kann ebenso verwendet werden. Neben dem Wischen vom Display-Rand zur Display-Mitte, um aktive Apps einzusehen, ist das die zweite gute Edge-Funktion.

Android-Relikt Menü-Taste

Das Nubia Z11 wird noch mit Android 6.0.1 und der Android-Sicherheitspatch-Ebene Juni 2016 ausgeliefert. In beiderlei Hinsicht ist das System nicht mehr aktuell, vor allem der Verzicht auf Android 7.0 Nougat gleich vom Start weg ist ärgerlich.

Android 6.0.1 mit Nubia-Design
Android 6.0.1 mit Nubia-Design

Nubias Android-Oberfläche erinnert bei der Gestaltung an die Umsetzungen von Huawei oder Xiaomi. Wie in China üblich, wird auf einen App-Drawer verzichtet, sodass alle Apps wie unter iOS direkt auf den Homescreens liegen. Nubia setzt auf eine Mischung aus farbenfrohen quadratischen und runden Symbolen für seine eigenen Anwendungen. Obwohl weitestgehend optisch überarbeitet, ist der aus Stock-Android gewohnte Funktionsumfang dennoch unter all den Modifizierungen weiterhin zu finden.

Versteckte Zurück- und Menü-Taste neben dem Home-Button
Versteckte Zurück- und Menü-Taste neben dem Home-Button

Eine Ausnahme bildet hier allerdings die noch in Hardware gelöste Menü-Taste, die sich standardmäßig rechts des Home-Buttons befindet, aber auch den Platz mit der Zurück-Taste tauschen kann. Eine Menü-Taste sollte es eigentlich seit mehreren Generationen Android gar nicht mehr geben, Google verzichtet auf Smartphones seit Android 4.0 darauf. Deshalb verwundert es auch nicht, dass abgesehen von wenigen Nubia-Apps, darunter die Kamera und Galerie, alle anderen Android-Apps nichts damit anzufangen wissen und bei Berührung der Taste abgesehen von einem kurzen Aufleuchten nichts weiter geschieht. Auf dem Homescreen kann über die Menü-Taste zu den Einstellungen, Hintergründen, Widgets und die Symbolanordnung gewechselt werden.

Auf der nächsten Seite: Kamera mit Sondermodi