SanDisk Extreme Pro : Erste SDXC-Speicherkarte mit einem Terabyte

, 30 Kommentare
SanDisk Extreme Pro: Erste SDXC-Speicherkarte mit einem Terabyte
Bild: SanDisk

Die nach eigenen Angaben weltweit erste SDXC-Karte mit einem Speichervolumen von 1 TByte präsentieren SanDisk und Western Digital auf der photokina 2016. Gegenüber den mit 512 GByte bisher größten Modellen des Standards wurde die Kapazität nahezu verdoppelt. Die 1-TB-SDXC-Karte ist aber noch ein Prototyp.

Der Vorserienstatus wird auch anhand der Produktabbildung ersichtlich. Dort fehlen noch die typischen Siegel für die Leistungsklasse wie zum Beispiel Class 10 oder U3. Angaben zur Geschwindigkeit oder andere technische Details hält auch die Pressemitteilung nicht bereit. Das Unternehmen spricht von einer „Vorschau“. Ebenso unklar ist, wann die erste 1-TB-SDXC-Karte erhältlich sein wird und was sie kosten soll.

Inoffizielle Informationen weisen darauf hin, dass der gemeinsam mit Toshiba entwickelte 3D-NAND BiCS mit 256 Gigabit pro Die zum Einsatz kommen könnte. In der Karte sollen entsprechend 32 Flash-Dies stecken.

SanDisk Extreme Pro SDXC 1TB
SanDisk Extreme Pro SDXC 1TB (Bild: SanDisk)

Passend zur Bühne der Fotomesse in Köln soll der hohe Speicherplatz bei Anwendungen im Bereich der professionellen Bildaufnahmen Verwendung finden. 4K- und 8K-Videos sowie VR-Produktionen würden zum „exponentiellen Wachstum datenintensiver Produktionsanforderungen“ führen.

Auf der photokina 2014 hatte SanDisk die Extreme Pro SDXC UHS-I mit 512 GByte vorgestellt – dem bis dato größten erhältlichen Speichervolumen in diesem Format. Die Speicherkarte erreicht maximale Transferraten von 95 MB/s beim Lesen und 90 MB/s beim Schreiben.