Windows 10 Build 14936 : Aktuelle Version auch wieder für Smartphones

, 20 Kommentare
Windows 10 Build 14936: Aktuelle Version auch wieder für Smartphones

Nachdem zwei schwerwiegende Probleme gelöst wurden, erscheint Build 14936 der Windows 10 Insider Preview auch wieder als Mobile-Version im Fast Ring, nachdem es Build 14931 nur für den PC gab. Größere Veränderungen sind abseits von Fehlerkorrekturen allerdings Mangelware.

Vor allem Fehlerkorrekturen für den Mobile-Build

Das eine Problem betraf das Pinpad zum Entsperren, das bei einigen Nutzern nach dem Neustart nicht sichtbar war. Außerdem konnte es vorkommen, dass die SIM-Karte nicht erkannt wird. In beiden Fällen half nur ein Zurücksetzen des Smartphones, weshalb Microsoft auf den letzten Mobile-Build verzichtete. Ebenfalls gelöst sind Installationsfehler bei einigen Smartphones und ein Fehler im Mobile Build, durch den der mobile Hotspot bei der ersten Nutzung funktionierte, danach aber bis zu einem Neustart nicht mehr.

Als bekannten Fehler listet Microsoft ein Problem mit SD-Karten auf. Sind diese als Standardspeicherort für Apps eingestellt, kommt es beim Installieren von WhatsApp, Facebook Messenger und einigen anderen Apps zu einer Fehlermeldung. Als Zwischenlösung können die Apps im internen Speicher installiert werden.

WSL mit Ubuntu 16.04 Xenial

Bei Windows Subsystem for Linux (WSL) werden neue Instanzen mit einer der nächsten Veröffentlichungen auf Basis von Ubuntu 16.04 Xenial statt Ubuntu 14.04 Trusty installiert (mit dem Befehl lxrun.exe /install oder dem ersten Aufruf von bash.exe). Bereits vorhandene Instanzen bleiben davon zunächst unberührt, können aber manuell mit dem Befehl do-release-upgrade aktualisiert werden.

Sicherheitsupdate beeinflusst Netzwerkspeicher

Durch ein aktuelles Sicherheitsupdate für die Authentifizierung von Netzwerkspeichern kann es mit dem aktuellen Build zu Problemen bei der Anmeldung am NAS oder Home File Server kommen, so dass diese nicht mehr im Heimnetzwerk-Ordner erscheinen. Das Problem kann behoben werden, indem das Netzwerk als Privatnetzwerk oder Unternehmensnetzwerk deklariert wird.

Edge-Erweiterungen sollen weiter getestet werden

Für Edge gibt es mit dem aktuellen Build eine weitere Erweiterung zum Testen. Turn Off the Lights dunkelt auf Webseiten automatisch den Rest der Seite ab, wenn ein Video angesehen wird. Darüber hinaus bitten die Entwickler über den Feedback Hub oder Twitter (@MSEdgeDev) um weiteres Feedback zu TamperMonkey und dem Microsoft Digital Shopping Assistant.

Korrigiert wurden in Build 14936 unter anderem kleinere Probleme mit der Sprachausgabe und der Tastatur-Steuerung in den Einstellungen. Zudem konnte ein Problem behoben werden, dass speziell im Zusammenhang mit mehreren Netzwerk-Switches zu regelmäßigen Abstürzen des Explorer führte. Ungelöst sind dagegen weiterhin die Probleme mit deaktivierten optionalen Windows-Komponenten nach dem Upgrade auf einen neuen Build sowie Apps und Spielen von Tencent.