Google Pixel (XL) : Mehrere Hinweise auf größeren Einfluss von HTC

, 23 Kommentare
Google Pixel (XL): Mehrere Hinweise auf größeren Einfluss von HTC

Die Smartphones Pixel und Pixel XL bewirbt Google als selbst gestaltet und entwickelt. Mehrere Anzeichen deuten aber darauf hin, dass der Anteil von HTC größer ist als bisher vermutet. Google selbst sagte im Vorfeld, nur die Produktion bei HTC in Auftrag gegeben zu haben.

Wasserdicht? – „Keine Zeit mehr gehabt“

Genährt wird die Vermutung unter anderem von einer angeblich kurzen Entwicklungszeit von nur neun Monaten, üblich sei aber das Doppelte. Ein Wired-Autor gibt im Podcast der Seite an (ab 33:02), Google gefragt zu haben, wieso die Pixel-Modelle nicht wasserfest seien. Die Antwort lautete, dass der Hersteller keine Zeit mehr hatte. Grund für die kürzere Entwicklungszeit seien gescheiterte Verhandlungen mit Huawei gewesen, die bereits länger angedauert hatten.

Abgebrochene Verhandlungen mit Huawei

Demzufolge sei Google nach dem von Huawei gefertigten Nexus 6P in Verhandlung mit dem chinesischen Hersteller getreten, um über nachfolgende Smartphones zu sprechen. Google bestand aber darauf, dass die Pixel-Smartphones nur das Google-Logo zieren, was Huawei den Gerüchten nach nicht akzeptierte und den Auftrag ablehnte.

Zum Ende der Verhandlungen habe Google somit weniger Zeit für die Entwicklung gehabt und fing mit HTC von vorne an. Dass Google sich in vielen Punkten bei den Taiwanesen bedient hat, kann derzeit nicht komplett verifiziert werden, erscheint aber als nicht unwahrscheinlich. Neben dem Design, das stellenweise an HTC-Smartphones erinnert, deuten auch Bilder des Innenlebens sowie der genutzte Akku an eine Vorlage von HTC, etwa vom One A9, hin.

Quellcode weist auf HTC-Entwickler hin

Doch nicht nur auf Seiten der Hardware finden sich Spuren des Fertigers: Laut Linux-Entwickler Scott Bauer existieren im Sourcecode der beiden Smartphones insgesamt 363 Revisionen von Entwicklern mit E-Mail-Adressen von HTC. Ein Nutzer der Modding-Seite XDA-Developer hat im Quellcode eine gelöschte Zeile gefunden, die vom htc_cerberus spricht.

Quellcode des Google Pixel
Quellcode des Google Pixel (Bild: Google/Screenshot: ComputerBase)

Der Code wurde von einem Entwickler mit E-Mail-Adresse von HTC geschrieben, die Änderungen nahm ein Mitarbeiter von Google vor. Dabei handelt es sich unter Umständen um einen Codenamen für ein (ehemals) potentielles HTC-Smartphone. In der Vergangenheit benannten die Taiwanesen ihre Smartphones gelegentlich nach Wesen der griechischen Mythologie.

Weiterhin soll die Bootchain des Bootloaders von HTC signiert sein und einen für den Hersteller typischen Aufbau bieten. Inwieweit die Pixel-Modelle vor diesem Hintergrund „Made by Google“ sind und welchen Einfluss HTC schlussendlich tatsächlich hatte, lässt sich aber aktuell nicht eindeutig beantworten.