Microsoft HoloLens : Deutsche Entwickler zahlen 3.299 Euro

, 26 Kommentare
Microsoft HoloLens: Deutsche Entwickler zahlen 3.299 Euro
Bild: Microsoft

Microsoft bringt die Mixed-Reality-Brille HoloLens im November auch nach Deutschland. Interessierte Entwickler zahlen 3.299 Euro, für die kommerzielle Nutzung werden 5.489 Euro fällig. Vorbestellt werden kann ab sofort.

Zusätzliche Nutzungsbedingungen

Entwickler verpflichten sich vertraglich, HoloLens nicht weiter zu verkaufen und erklären sich damit einverstanden, dass regelmäßige Software- oder Firmwareupdates die Stabilität und Funktion einschränken können. Microsoft gewährt diesen Kunden, die maximal fünf Einheiten erwerben können, keine Garantie. Kommerzielle Kunden können bis zu zehn HoloLens erwerben und erhalten eine eingeschränkte Garantie, der Aufpreis beträgt jeweils 2.190 Euro.

Die vollständigen Nutzungsbedingungen für Entwickler (PDF) und kommerzielle Anwender (PDF) sind im Microsoft Store in englischer Sprache hinterlegt. „Ich bin schon sehr gespannt auf die Entwicklung in den neuen Märkten, in denen die HoloLens-Technologie zukünftig verfügbar sein wird“, erklärt Alex Kipman, Technical Fellow in der Microsoft Windows und Devices Group.

Microsoft HoloLens
Microsoft HoloLens (Bild: Microsoft)

Mixed und nicht Augmented Reality

Microsoft selbst bezeichnet die HoloLens als Mixed-Reality- und nicht etwa als Augmented-Reality-Brille, wie Google Glass eine gewesen ist. Den Unterschied sieht der Konzern darin, dass bei Augmented Reality lediglich eine Oberfläche über die reale Welt gelegt wird; eine zusätzliche Ebene, die allerdings fest an einem Ort bleibt. Bei Mixed Reality können die dargestellten virtuellen Objekte in die reale Welt gesetzt werden und mit dieser (bedingt) interagieren.

Die ersten Eindrücke sind vielversprechend

ComputerBase konnte HoloLens im Juni 2016 ausprobieren und war von der aktuellen Umsetzung bereits sehr angetan. Vor allem die scharfe Darstellung von Texten und die auch bei schnellen Kopfbewegungen still im Raum stehenden Hologramme konnten überzeugen. Im August hatte Microsoft erstmals nähere Details zur technischen Umsetzung verraten. Windows 10 soll im Jahr 2017 eine native Unterstützung für die Darstellung von Hologrammen erhalten.

USA, Europa und Australien

Neben deutschen Kunden erhalten ab heute auch Interessenten in Australien, Frankreich, Großbritannien, Irland und Neuseeland die Möglichkeit zur Vorbestellung mit Auslieferung im November. In den USA ist HoloLens bereits seit März 2016 für 3.000 US-Dollar erhältlich.