5/6 Corsair Crystal 460X RGB im Test : Gläserner Midi-Tower mit spektakulärem Lichtspiel

, 59 Kommentare

Messergebnisse

Wie ComputerBase Gehäuse testet und dabei Messwerte ermittelt, kann im Detail im Artikel „So testet ComputerBase Gehäuse“ nachvollzogen werden.

Lautstärke

Bei einer Spannung von 5 Volt und der daraus resultierenden Umdrehungsgeschwindigkeit von 800 U/min erreicht das Corsair Crystal 460X RGB eine durchschnittliche Geräuschkulisse von 31,8 Dezibel. Aus einem stillen Zimmer ist der Midi-Tower damit zwar unterschwellig wahrnehmbar, aber noch immer flüsterleise.

Mäßige Festplattenentkopplung

Das kann allerdings nicht von der Festplatte behauptet werden, die trotz der Entkopplungsmaßnahmen aus dem Gehäuse herauszuhören ist. Schuld daran ist die geringe Verwindungssteifigkeit des Festplattenkäfigs und die mangelnde Befestigung über lediglich zwei Schrauben an dem Mainboardtray.

Mit voller Umdrehungszahl erreicht das Crystal 460X RGB 43,8 Dezibel im Durchschnitt und ist damit zu laut für alltägliche Zwecke. Allerdings kühlt der Midi-Tower auch bei 5 Volt gut, sodass ein leiser Betrieb grundsätzlich möglich ist.

Temperatur

Corsairs Crystal 460X RGB kühlt den Prozessor des verwendeten Testsystems mit der Nvidia GTX 650 Ti Boost und ihrem Radiallüfter auf 42 °C bei maximaler Umdrehungszahl aller Ventilatoren. Mit der Asus GTX 760 DirectCU II OC und den zwei Axiallüftern erreicht die CPU eine Temperatur von 46 °C. Die beiden Grafikkarten selbst bleiben mit 61 und 62 °C wie auch die Prozessortemperatur sehr kühl.

Selbige Aussage gilt auch für die Mainboard- und Festplattentemperatur, die maximal 28 beziehungsweise 26 °C erreichen. Der Preis für diese äußerst gute Kühlperformance ist allerdings mit einer hohen Geräuschkulisse teuer erkauft.

Überzeugende Ergebnisse bei reduzierter Spannung

Wird die Spannung aller im System verbauten Lüfter auf 5 Volt gedrosselt, erreicht die CPU zusammen mit der Nvidia GTX 650 Ti Boost eine Temperatur von 52 °C und fällt damit noch immer sehr niedrig aus. Mit der Asus GTX 760 DirectCU II OC sind es lediglich 7 °C mehr. Das Crystal 460X RGB schafft es auch beide Grafikkarten in Schach zu halten. Hier werden von der Asus GTX 760 DirectCU II OC maximal 78 °C erreicht, die Temperatur der Nvidia GTX 650 Ti Boost fällt 4 °C kühler aus.

An den in der 5-Volt-Messung ermittelten Ergebnissen der Hauptplatinen- und Festplattentemperatur hat sich im Vergleich zu der vorausgegangenen Messung kaum etwas verändert. Es werden maximal 31 beziehungsweise 28 °C erreicht, die Wärmezunahme fällt also sehr überschaubar aus.

Im Corsair Crystal 460X RGB spielt es, das zeigen die Messungen, keine entscheidende Rolle, ob eine Grafikkarte mit einem Radial- oder Axiallüftern verbaut wird. Es gibt zwar Abweichungen in der Temperatur, die stets zu Gunsten der durch einen Radiallüfter gekühlten Grafikkarte ausfallen, doch sind diese so gering, dass ohne weitere Optimierungen an der Werkausstattung des Gehäuses auch ein Pixelbeschleuniger mit Axiallüftern in den neuen Midi-Tower von Corsair eingebaut werden kann.

Leistungsaufnahme

Mit 2,8 Watt im 5-Volt- und 8,4 Watt im 12-Volt-Betrieb fällt der Stromverbrauch der drei mitgelieferten LED-Lüfter gering aus.

58 Einträge
Leistungsaufnahme
Angaben in Watt (W)
  • 5 Volt:
    • BitFenix Neos
      0,6
    • Deepcool Tristellar
      0,7
    • be quiet! Dark Base Pro 900
      0,9
    • Cooltek UMX1 Plus
      1,0
    • Silverstone Mammoth MM01
      1,0
    • Aerocool DS 230
      1,0
    • Raijintek Metis
      1,2
    • BitFenix Pandora
      1,2
    • Aerocool DS 200
      1,3
    • In Win 805
      1,3
    • Thermaltake Core X2
      1,4
    • Lian Li PC-Q17
      1,4
    • Thermaltake View 27 Gull-Wing
      1,4
    • Phanteks Enthoo Evolv
      1,5
    • Jonsbo UMX4
      1,5
    • Cooltek Antiphon Airflow
      1,6
    • Fractal Design Define R5
      1,6
    • Cooler Master MasterCase 5
      1,6
    • Lian Li PC-O6S
      1,7
    • Fractal Design Define S
      1,7
    • Chieftec GP-01B
      1,7
    • Fractal Design Define Mini C
      1,7
    • be quiet! Silent Base 800
      1,8
    • Nanoxia CoolForce 2
      1,8
    • Phanteks Eclipse P400S
      1,9
    • Antec P380
      2,1
    • Lian Li PC-O9
      2,1
    • Silverstone Raven RV05
      2,3
    • NZXT Manta
      2,5
    • LEPA Lenyx
      2,7
    • Corsair Crystal 460X RGB
      2,8
    • NZXT Noctis 450
      2,9
    • Aerocool XPredator II
      3,2
    • Antec Signature S10
      3,5
    • anidées AI-Crystal
      3,8
  • 12 Volt:
    • BitFenix Neos
      1,3
    • Deepcool Tristellar
      1,4
    • be quiet! Dark Base Pro 900
      2,0
    • BitFenix Pandora
      2,5
    • Cooltek UMX1 Plus
      2,6
    • Aerocool DS 230
      2,7
    • Lian Li PC-Q17
      2,8
    • Thermaltake View 27 Gull-Wing
      2,8
    • Fractal Design Define Mini C
      2,8
    • Raijintek Metis
      2,9
    • In Win 805
      3,2
    • Aerocool DS 200
      3,4
    • Lian Li PC-O6S
      3,4
    • Cooler Master MasterCase 5
      3,6
    • Thermaltake Core X2
      4,0
    • Phanteks Enthoo Evolv
      4,1
    • Fractal Design Define R5
      4,1
    • Fractal Design Define S
      4,1
    • Cooltek Antiphon Airflow
      4,5
    • Chieftec GP-01B
      4,7
    • be quiet! Silent Base 800
      4,8
    • Phanteks Eclipse P400S
      4,8
    • Jonsbo UMX4
      5,1
    • Nanoxia CoolForce 2
      5,9
    • Lian Li PC-O9
      6,2
    • Silverstone Raven RV05
      6,8
    • Antec P380
      7,3
    • Antec Signature S10
      7,3
    • NZXT Manta
      7,8
    • Corsair Crystal 460X RGB
      8,4
    • NZXT Noctis 450
      10,4
    • LEPA Lenyx
      10,5
    • Aerocool XPredator II
      10,9
    • anidées AI-Crystal
      14,8
    • Silverstone Mammoth MM01
      29,7

Auf der nächsten Seite: Fazit