WD PiDrive Foundation Edition : Neue Laufwerke für Raspberry Pi bringen OS gleich mit

, 17 Kommentare
WD PiDrive Foundation Edition: Neue Laufwerke für Raspberry Pi bringen OS gleich mit
Bild: Western Digital

Western Digital hat die für den Raspberry Pi bestimmte Pi-Drive-Serie erweitert: Die Foundation Edition bringt eine microSD-Karte mit Software mit. Die Datenträger werden als HDD mit 250 oder 375 GByte oder als Flash-Laufwerk mit 64 GByte angeboten. Von der Speicherkarte lässt sich z. B. direkt Raspbian OS (PIXEL) installieren.

Der wesentliche Unterschied zum PiDrive 314 GB besteht in der auf der microSD-Karte vorinstallierten Software. Dabei handelt es sich um den NOOBS-OS-Installer, der diverse Betriebssysteme für den Raspberry Pi mit sich bringt. Die Raspberry Pi Foundation bietet NOOBS auch separat als Download zur anschließenden Installation auf einer SD-Karte an. Zudem bieten Händler auch SD-Karten an, auf denen die Software bereits installiert ist. Das WD PiDrive in der Foundation Edition soll diese Umwege ersparen. Dank der vorinstallierten Software ist keine Internetverbindung nötig.

Davon abgesehen handelt es sich um ein PiDrive in gewohnter Manier, als sieben Millimeter flache 2,5-Zoll-HDD mit USB-Anschluss, die für 31,90 Euro (250 GB) und 40,90 Euro (375 GB) erhältlich ist. Neu ist die Flash-Variante als Mini-USB-Laufwerk mit 64 GByte, zu der bis auf den Preis von 20,90 Euro keine weiteren Details vorliegen. Im US-Shop des Herstellers findet sich inzwischen eine ganze Reihe von PiDrive-Produkten und Zubehör. Im deutschen WD-Shop sind die neuen Varianten noch nicht gelistet. Auch das ältere 314-GB-Modell kam in Deutschland erst später auf den Markt.