Bluetooth 5: Neuer Funkstandard für IoT offiziell verabschiedet

Jan Lehmann 32 Kommentare
Bluetooth 5: Neuer Funkstandard für IoT offiziell verabschiedet
Bild: Dirk Haun | CC BY 2.0

Im Sommer erstmals im Zuge einer Roadmap-Veranstaltung präsentiert, verabschiedet die Bluetooth Special Interest Group (SIG) nunmehr die kommende Bluetooth-Version. Bluetooth 5 richtet sich mit einer erhöhten Reichweite vor allem an das Internet der Dinge.

Kernbereich Internet der Dinge

Bluetooth 5 soll sich künftig an Heimanwendungen und das Zusammenspiel von vernetzten Geräten wenden. Um die Vernetzung im gesamten Haus sicherzustellen, wurde sowohl die Reichweite als auch die Geschwindigkeit erhöht. Im Detail nennt die SIG hier eine Verdopplung der Bruttodatenrate auf bis zu 2 Mbit/s sowie eine vervierfachte Reichweite von bis zu 200 Metern.

Der derzeitige Standard bietet in Abhängigkeit der Umgebung eine Reichweite von 10 bis 50 Meter sowie eine Bruttodatenrate von 1 Mbit/s, bei einem theoretischen Maximum von 24 Mbit/s. Neben einer achtfach größeren Broadcast-Nachrichtenkapazität wurde zudem die seit Bluetooth 4.2 existierende Interaktion und Koexistenz mit anderen drahtlosen Funkstandards verbessert. Die maximale Sendeleistung steigt um das Zehnfache von bisher 10 mW auf nun 100 mW.

Bereits seit der Einführung von Bluetooth 4.2 im Dezember 2014 strebt die SIG Bluetooth als Grundgerüst für das Internet der Dinge an. Bis zum Jahr 2021 prophezeit die SIG zusammen mit der ABI Research 48 Milliarden internetfähige Geräte, von denen ein Drittel Bluetooth enthalten soll.

Verwendung ab Frühjahr 2017

Erste Geräte, die den neuen Standard unterstützen, sollen innerhalb von zwei bis sechs Monaten dem Verbraucher zur Verfügung stehen.