LG: G6 mit 18:9-Display für Multitasking erscheint im März

Tobias Reuter 83 Kommentare
LG: G6 mit 18:9-Display für Multitasking erscheint im März

LG Display hat ein Smartphone-Display mit einem 18:9-Seitenverhältnis und einer Auflösung von 1.440 × 2.880 (564 ppi) vorgestellt. Es handelt sich um das Panel für das LG G6, so LG Electronics gegenüber The Korea Herald. Der südkoreanische Konzern soll den Marktstart des nächsten Topmodells für den 10. März planen.

Mehr Pixel als QHD für das ungewöhnliche Format

LG Display bezeichnet die Auflösung des Panels als QHD+, da sie gegenüber dem normalen Quad High Definition (1.440 x 2.560) formatbedingt mehr Bildpunkte bietet. „QHD+ soll die Nutzererfahrung durch Ultra High Definition maximieren“, so Kim Byeong-koo von LG Display. Das ungewöhnliche Seitenverhältnis von 18:9 werde eine größere Immersion als vorherige Smartphone-Displays bieten und sich neue Multitasking-Möglichkeiten über die Dual-Screen-Nutzung eröffnen. Die Displaygröße des LG G6 wird im Vergleich zum Vorgänger G5 (5,3 Zoll) auf 5,7 Zoll anwachsen.

Bessere Touch-Reaktionszeit und weniger Akkuverbrauch

Zusätzlich zur gestiegenen Auflösung soll das neue Panel auch eine bessere Touch-Leistung bereithalten. Die proprietäre In-Touch-Technologie optimiere die Touch-Reaktionszeit und ermögliche ein schlankeres Gerät, da keine zusätzliche Glasabdeckung der Sensoren mehr erforderlich sei.

Das Display sei so nur ein Millimeter dünn. Die Breite des Displayrahmens reduziert LG im Vergleich zum Vormodell um 0,2 Millimeter an den Seiten und 0,54 Millimeter auf der Unterseite. Der Energiebedarf des 18:9-Panels ist laut LG im Vergleich zum Vormodell um 30 Prozent gesunken. Zudem biete das neue Display eine bessere Ablesbarkeit bei Sonnenlicht.

Ansonsten wurde bislang noch kaum etwas zu den weiteren Spezifikationen des LG G6 bekannt. Jüngste Berichte nennen den Snapdragon 835 als wahrscheinlichsten Prozessor für das LG-Smartphone.

Keine Erweiterungsmodule mehr

Sicher ist dagegen schon der Wegfall einer Hardware-Komponente. LG legt den erst vor einem Jahr mit dem LG G5 eingeführten Schacht für Hardware-Erweiterungen ad acta. Das bestätigte LGs Technologie-Chef Skott Ahn in einem Interview. Die schlechten Verkaufszahlen des G5 und überschaubare Anzahl von Modulen gelten als Hauptgründe für die Abschaffung.

Vorstellung im Februar, Marktstart im März

Die Präsentation des LG G6 wird für den Zeitraum des Mobile World Congress in Barcelona (27. Februar bis 2. März) erwartet. Aktuelle Berichte gehen davon aus, dass LG das Flaggschiff am 26. Februar, also einen Tag vor dem Start des MWC, vorstellt. Der Marktstart sei für den 10. März anvisiert.