Ozone Neon M50: Maus mit PMW-3310 in Weiß und Schwarz

Max Doll 22 Kommentare
Ozone Neon M50: Maus mit PMW-3310 in Weiß und Schwarz
Bild: Ozone

Ozone bietet eine neue Version der Spielemaus Neon an, die statt des Avaga ADNS-9500 einen optischen, linearer abgestimmten Pixart-Sensor nutzt. Zudem wird das umlaufende, bislang aus einfarbigem Kunststoff gefertigte Zierelement am Chassis nun transparent und kann im RGB-Farbraum nach Wunsch beleuchtet werden.

Damit einher geht eine adaptierte Form; das Gehäuse der M50 ist nicht länger symmetrisch, sondern nun eindeutig auf einen rechtshändigen Betrieb hin konzipiert. An der linken Seite soll zudem eine gummierte Fläche für Halt der Hand sorgen.

Unter den Primärtasten werden wie gehabt Omron-Taster unbekannter Lebensdauer eingesetzt; die Aussparung dieser Information deutet für gewöhnlich auf die kleinste Ausführung hin, die fünf Millionen Klicks überstehen soll. Alle sechs Tasten können überdies per Software in drei Profilen neu programmiert werden.

Bewegungen erfasst ein optischer Sensor des Typs PMW-3310 von Pixart. Ungewöhnlich ist die Konfiguration der Auflösung: Diese kann in zwei Ebenen mit jeweils zwei Stufen per Treiber zwischen 0 und 5.000 dpi gewählt werden. Das Umschalten der Ebene erfolgt über eine Taste auf der Unterseite der Neon, die Feineinstellung an üblicher Stelle auf der Oberseite unterhalb des Mausrades.

Die Neon M50 soll zu einer Preisempfehlung von rund 50 Euro in den Farben Schwarz und Weiß ab sofort im Handel verfügbar sein, wird im ComputerBase-Preisvergleich aber noch nicht gelistet.

Ozone Neon M50
Ergonomie: Rechtshändig
Sensor: Pixart PMW-3310
Abtastrate: 5.000 dpi
4 Stufen
Lift-Off-Distance: ?
Taster: Omron-Taster
Anzahl Tasten: 6
Linksseitig: 2
Rechtsseitig:
Sondertasten: dpi-Switch
Beleuchtung: RGB
dpi-Indikator?
Profil-Indikator?
Software: 128 kb Speicher
3 Profile
Dimensionen: 133 × 74 × 41 mm
Gewicht: 115 Gramm (o. Kabel)
Anschluss: USB 2.0, ?
Preis: 50 €